Mobilfunk in Nordfriesland : Telekom spricht aktuell von einer Netz-Abdeckung von 96 Prozent

shz+ Logo
Zahlreiche ländliche Gemeinden haben wie Koldenbüttel keinen zuverlässigen Mobilfunkempfang. Mehr Masten sollen helfen.

Zahlreiche ländliche Gemeinden haben wie Koldenbüttel keinen zuverlässigen Mobilfunkempfang. Mehr Masten sollen helfen.

Die Telekom zählt jetzt 84 Standorte im Kreisgebiet auf. Zwei neue Masten stehen in Stadum und Struckum.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
27. Februar 2020, 19:21 Uhr

Stadum | Um die die Mobilfunk-Versorgung in Nordfriesland weiter zu verbessern, hat die Telekom nach eigenen Angaben zwei Standorte mit LTE erweitert. Die technischen Anlagen stehen in den Gemeinden  Stadum und St...

amdtuS | Um eid edi rngVb-Mofgiukselorun ni ianeddroNlfrs wieetr zu ssr,nvreeeb ath ide mekToel achn ieneegn gAnabne eiwz droStaetn mti TEL iewrt.rtee Die nthscnecieh enAgaln tesneh ni ned dGinne eme tdamuS dnu kSctm.ruu Druhc ned usbaAu eitges ide k-dleMcikobugAnnfub im nradksieL ni rde hFcäel nud se eshte ngsatsmei acuh merh abreeBnidt zru .nfegrVügu huAc edr fgnmpaE in den uGeednbä evresrebes chis. Dre AaLTEuub-s sit anhcdme cuha easdbhl gctihw,i lwei edise Seortandt mi gtnkiüfen Gz5te-N ugteztn r.dween

tuLa guiieMttln tbebrtei dei m kleoeT in naddsreNlrofi tztej 48 MoSet-natrtdas. Dei oneaens gtn nbeelvBekcaruuökngsgd gteil ebi rdnu 69 nPtzero. ndU dre Asbauu etgh e:rewti Bis 2202 lnoesl eteierw 31 rteodtnaS k.zimunoemnh äcsltiZuzh isnee an 62 tSrdnaotne rgnetEuirnwee imt ELT ea.plngt emiB ubasuA dse eMknilnfbotusez its edi eemlokT uaf die mearbeustnmaZi erd oKummnen nn,gaeisewe mu edtnneiogw nclFheä frü edi ttnredaoS ntemaien zu nkn.eön eWr neei chälFe frü eeinn hacD- orde taMas-Sndtrot bentenia h,eöcmt knan hsic na eid rmeTklcToeot-eh tusehDce Furumtkn dw.fg)dmww(.e .ennewd Sie etemit eignteege älFehcn an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen