Sommer in St. Peter-Ording : Techniker Beachtour startet am Freitag

Die Tribüne wird in diesem Jahr höher gebaut, mit Wasser befüllte Container sorgen dafür, dass sie stehen bleibt.
Die Tribüne wird in diesem Jahr höher gebaut, mit Wasser befüllte Container sorgen dafür, dass sie stehen bleibt.

Am Wochenende wird am Ordinger Strand wieder Beachvolleyball gespielt ,seit Dienstag werden Courts, Tribüne und Zelte aufgebaut.

von
19. Juli 2018, 16:00 Uhr

„Wann kommt das Wasser, wie fest oder weich ist der Sand, das sind die Details, auf die wir achten“, erklärt Peter Kuchenbuch von sun und fun Sportmarketing. Momentan werden Courts, Tribünen und Party-Bühne für die Techniker Beach-Tour auf dem Eventgelände am Ordinger Strand aufgebaut. Das Beachvolleyball-Turnier vor dem Deich findet von morgen bis Sonntag (22.) statt. Freitag- und Sonnabendabend kann nach dem sportlichen Teil in den Sonnenuntergang getanzt werden.

Peter Kuchenbuch organisiert das Sportereignis zusammen mit Eike Koschorreck zum 22. Mal in St. Peter-Ording. Veranstalter ist die Deutsche Volleyball Sport GmbH, Betreiber und Ausrichter der Techniker Beachtour sind Frank Mackerodt und Frank Ehrich. Man könnte meinen, dass nach 21 Jahren eine gewisse Routine eingekehrt ist. Doch das ist ein Trugschluss, denn die Verhältnisse am Ordinger Strand sind jedes Jahr anders. „Dieses Jahr haben wir es mit extrem tiefem, weichem Sand zu tun“, erklärt Eike Koschorreck. So musste beispielsweise ein spezieller Kran für den Aufbau der Party-Bühne geordert werden, einer, der auch durch den tiefen Sand fahren kann, ohne stecken zu bleiben. „Das ist der totale Kontrast zum letzten Jahr, da standen wir hier zum Teil knietief im Wasser“, erinnert sich Peter Kuchenbuch.

In Kooperation mit der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording (TZ) laufen seit Dienstag die Aufbauarbeiten für die Großveranstaltung. „Im Vorfeld muss immer einiges besprochen werden, der Auf- und Abbau ist dann immer Sache der Veranstalter, die machen das schon so lange, die wissen genau, was zu tun ist“, erklärt Frank Spiegel, der seitens der TZ der Ansprechpartner für die Veranstalter ist. Er sorgt dafür, dass Bauhof und Techniker der TZ die Veranstaltung mit Strom und Wasser versorgen. „Wir haben auch die Pfähle eingebuddelt, dort wird der VIP-Parkplatz für geladene Gäste und Sportler sein, direkt am Strand.“ Dieser bleibe dann auch für weitere Events bestehen.

Das Team, das Tribünen, Zelte, Courts und Bühnen aufbaut, ist eingespielt. „Wir arbeiten hier zum Teil seit 18 Jahren mit den gleichen Leuten zusammen, das ist ein großer Vorteil“, sagt Kuchenbuch. Die meisten kommen aus Bremen. „Wir suchen uns an den einzelnen Orten immer Leute, die Lust haben, das Event vor Ort zu organisieren“, erklärt Ehrich, der mit der Beachtour unter anderem schon in Münster, Düsseldorf und Dresden Halt gemacht hat. Neu in diesem Jahr: Die Aufbaucrew aus Bremen hat rund 100 Container dabei, die mit Wasser befüllt werden, um die Tribüne, die in diesem Jahr höher ist als in den Jahren zuvor, zu befestigen. „Wir befinden uns hier in einer sogenannten Windlastzone vier, da muss man spezielle Sicherheitsmaßnahmen vorweisen“, erklärt Kuchenbuch.

Morgen wird es dann ernst. Um 10 Uhr ist die offizielle Abnahme des Geländes. Jeweils ein Vertreter von Polizei, Feuerwehr, Tourismus-Zentrale, Nationalparkverwaltung, Sanitäts- und Sicherheitsdienst sowie der Bauaufsicht des Kreises treffen sich vor Ort mit den Veranstaltern und begehen das Gelände. „In der Regel ist da alles in Ordnung“, erklärt Vanessa Greve Leiterin der Marketing- und Veranstaltungsabteilung der TZ. Es werden zwischen 30 000 und 50 000 Zuschauer erwartet. Um 13 Uhr starten die Turniere. Das Finale beginnt am Sonntag um 12 Uhr.



Info unter: www.st-peter-ording.de oder www.die-techniker-beach-tour.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen