zur Navigation springen

Biker-Gottesdienst : Taufe und Trauung unter freiem Himmel

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Am Ostersonntag (5. April) ist es wieder soweit: Mehrere Tausend Biker reisen nach Husum zu ihrem Motorradgottesdienst mit Taufen und Trauungen.

Motorengeräusch und Glockengeläut: Das gibt es nur am Ostersonntag in Husum. Denn an diesem Feiertag findet traditionell ein besonderes Großereignis statt. Es ist der Motorradgottesdienst (Mogo), der auf dem Marktplatz vor der Marienkirche gefeiert wird – an diesem Ostersonntag (5.) bereits zum 31. Mal. Das diesjährige Motto lautet „Aufbruch ins Leben“.

Um 13 Uhr werden mehrere Tausend Motorradfahrerinnen und -fahrer mit dem Geläut der Kirchenglocken begrüßt. Beliebt ist der Mogo Husum bei den Bikern vor allem wegen seiner familiären Atmosphäre. Traditionell geben sich Paare auf den Stufen der Marienkirche das Ja-Wort. In diesem Jahr werden zwei Paare vor den Altar treten: Ein Paar wird kirchlich getraut, das andere bekräftigt seine Liebe nach 25 Jahren Ehe. Es sind Angelika (39) und Hauke Thomsen (48) aus Haselund. Sie lassen sich zum zweiten Mal trauen.

Verheiratet ist das Paar bereits seit 2000, allerdings nur standesamtlich, weil die Braut hochschwanger war. Als Lena auf der Welt war, gab Hauke Thomsen sein Motorrad aus freien Stücken ab – er wollte Zeit für seine Tochter haben. Als ihm seine Frau vergangenes Jahr zu Ostern einen Antrag zur kirchlichen Trauung machte, sagte er sofort Ja.

Mit ungewöhnlichen Heiratsanträgen kennen sich die Thomsens aus. Beim ersten Mal ließ Hauke Thomsen ein Sportflugzeug mit einem Banner durch die Lüfte fliegen. „Sweety+Bärchen=Heirat“ lautete die Aufschrift und seine Liebste sagte überglücklich Ja. Für den Mogo wird sich der Bräutigam ein Motorrad leihen und nach der Trauung abwechselnd mit Ehefrau und Tochter durch Nordfriesland fahren.

Vier Kinder – vom Säugling bis zum Teenager – wird die Husumer Pastorin Katrin Hansen außerdem unter dem Himmel Nordfrieslands taufen. Dazu sagt Mogo-Pastor Lars Lemke: „Aufbruch ins Leben, das ist Bewegung, Neugierde, Hoffnung, Offenheit und Vertrauen – und dies wünschen wir den Kindern, die wir taufen, ebenso wie den Paaren, die schon seit Langem gemeinsam auf dem Weg sind und denen wir den Segen Gottes zusprechen werden.“

Diese Bejahung des Lebens ist auch eine der Botschaften von „Runter vom Gas“ (RvG). Mit dieser Verkehrssicherheitskampagne wird auf Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam gemacht und der Mogo unterstützt, Motorradfahrer gesund durch die Saison zu bringen. Am RvG-Stand finden sich neben nützlichen Informationen und Biker-Comics auch kostenlose Visierputztücher – für den besseren Durchblick.

Als Ehrengäste werden Husums Bürgermeister Uwe Schmitz (54) und Jürgen Jessen-Thiesen (55), Propst des Kirchenkreises Nordfriesland für den Bezirk Süd, erwartet. Um 12.15 Uhr beginnt der Mogo mit Musik & Talk auf der Marktplatz-Bühne. Mit dabei ist auch Rocksängerin und Singer-Songwriterin Cathrine Jauer mit neuen Liedern. Als Moderator führt der gebürtige Husumer Dirk Bannick das Publikum durch das abwechslungsreiche Programm.

Der Motorradkorso startet bereits um 12 Uhr am Husumer Nordsee-Congress-Centrum (NCC). Die Strecke wird von der Polizei abgesichert. Die Ordnungshüter sorgen – zusammen mit rund 30 Mogo-Helfern aus Hamburg – für einen reibungslosen Ablauf. Ein Sanitätsdienst begleitet den Korso mit zwei Maschinen und einem Rettungswagen. Auch werden zwei ADAC-Kräder mit von der Partie sein. Seit 2005 wird das christliche Biker-Ereignis unter der Regie des Mogo Hamburg in der Nordkirche organisiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen