zur Navigation springen

Kirchenkreis Nordfriesland : Taufe inmitten einer großen Familie

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Beeindruckendes Gemeinschaftserlebnis mit 60 Täuflingen und 600 Gästen im Christian-Jensen-Kolleg in Breklum.

Der zweijährige Luca Joel hielt seine Eltern ordentlich auf Trab – er rannte im feinen Zwirn mit Schlips und Kragen durchs Gras, bahnte sich Wege durch die Reihen von Menschen und wollte einfach nur Spaß unter freiem Himmel haben. Wenige Zeit später war er mucksmäuschenstill, ließ sich Wasser über den Kopf gießen und war damit getauft. Der Steppke war einer von insgesamt 60 Kindern aus Nordfriesland, die im Park des Christian-Jensen-Kollegs getauft wurden.

„Wir kannten die Taufe nur in der Kirche und fanden es interessant, als wir von diesem Fest hörten“, erzählten seine Eltern, Cassandra Boehme und Patrick Heine aus Husum-Rödemis, die auch ihren anderen Sohn, Jarek Elias (6), taufen ließen. Nach der Zeremonie überreichte Pastorin Wiebke Drömann den beiden Jungs Taufkerzen und Kinderbibel, ein gemeinsames Foto für das Familienalbum folgte und dann ging es auch schon weiter mit den nächsten Täuflingen.

Lena-Sophie Ovens aus Husum-Dreimühlen war ebenfalls eine davon. „Sie sollte darüber frei entscheiden können, deshalb ist sie noch nicht getauft worden“, sagten ihre Eltern, Karen und Manfred Ovens. Die Elfjährige wollte es zwar, aber damit nicht im Mittelpunkt während der anstehenden Konfirmation stehen. Deshalb kam das Fest Breklum gerade recht. „Es ist so schön hier, uns gefällt es bisher sehr“, war sich die Familie einig.

Etwa 600 Gäste folgten dem Ruf des Kirchenkreises Nordfriesland und hatten sich zu dem großen Taufgottesdienst unter dem Motto „Du bist ein Geschenk“ im Christian-Jensen-Kolleg versammelt. Propst Jürgen Jessen-Thiesen hielt die Predigt, es wurde mit musikalischer Begleitung einer Band und einem Posaunenchor gemeinsam gesungen, bei Kaffee, Kuchen und bestem Wetter geklönt und sich während diverser Spiele – organisiert vom evangelischen Kinder- und Jugendbüro des Kirchenkreises – amüsiert.

Etwas abseits des geselligen Beisammenseins erzählte Henning Möller, Mitglied im Kirchenkreisrat und Vorsitzender des geschäftsführenden Ausschusses, von der Entstehung des Tauffestes in Breklum. Der Kirchenkreis hatte 2015 im Rahmen des Kirchenkreis-Jahres zu einem Ideenwettbewerb aufgerufen. Das Motto: „Ein Platz für Dich“. Henning Möller nahm die Idee zum Tauffest quasi aus Stuttgart vom Kirchentag mit. „Die Gremien des Kirchenkreises stimmten dafür, vor einem Jahr fingen dann die Vorbereitungen an“, so Möller, der gemeinsam mit Philine Pawlas für das Fest verantwortlich zeichnete. 35.000 Euro wurden dafür aus dem Kirchenkreis-Fonds für innovative Ideen bereitgestellt, anschließend plante eine Projektgruppe aus Theologen, Pädagogen und Ehrenamtlichen die Veranstaltung. Eine weitere Gruppe bereitete den Taufgottesdienst vor. 17 Kirchengemeinden zwischen Eider und dänischer Grenze schrieben Familien an und informierten über das Projekt. „Wir sind sehr glücklich über die große Resonanz“, freute sich Henning Möller.

20 Pastoren tauften die Kinder an verschiedenen Stationen, die in der Parkanlage verteilt waren. Der Erlös der Kollekte fließt an den Fonds „Familien in Not“ in Nordfriesland. Auf die Frage, ob es ein weiteres Tauffest dieser Größenordnung geben wird, antwortete Henning Möller: „Das ist durchaus vorstellbar. Dann allerdings erst in zwei Jahren.“

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen