Taufe mit Nordseewasser : Taufe am Dockkoog in Husum – und Kritik an der Asyldebatte

13 Täuflinge gab es beim Dockkoog-Gottesdienst mit den Pastoren Katja Kretschmar, Andreas Raabe und Friedemann Magaard.
13 Täuflinge gab es beim Dockkoog-Gottesdienst mit den Pastoren Katja Kretschmar, Andreas Raabe und Friedemann Magaard.

200 Besucher eines Open-Air-Gottesdienstes verfolgen 13 Taufen mit Nordseewasser am Dockkoog in Husum.

von
09. Juli 2018, 08:00 Uhr

Keiner der Organisatoren kann sich erinnern, dass es so etwas in der Geschichte der Husumer Kirchengemeinden in den vergangenen Jahrzehnten schon mal gegeben hat: eine Taufe am Dockkoog mit Nordseewasser. Bei einem Open Air-Gottesdienst bei strahlendem Sonnenschein wurden 13 Kleinkinder, Jugendliche und Erwachsene von Pastorin Katja Kretschmar und den Pastoren Andreas Raabe und Friedemann Magaard im Beisein von über 200 Besuchern getauft.

In einer kurzen Predigt ging Magaard auf den Sinn der Taufe ein. „Wenn über dir die Wellen zusammenbrechen, wenn alles über dich hereinbricht, so ist es Gottes Hand, die dich ergreift und herausholen möchte.“ In diesem Zusammenhang kritisierte der Pastor die Asyldebatte. „Es ist unbegreiflich, dass Helfer, die einem Ertrinkenden die Hand reichen und ihn vor dem sicheren Tod retten möchten, dafür bestraft werden.“ Das mache ihn fassungslos und wütend zugleich. „Das ist der Anfang der Barbarei.“ Im Anschluss des außergewöhnlichen Gottesdienstes luden die Kirchengemeinden zu einem gemeinsamen Picknick ein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen