zur Navigation springen

Unfall auf B202 : Tating: Motorradfahrer kollidieren – drei Verletzte

vom

Ein schwarzes Wochenende für Nordfriesland: Der Vierte Verkehrsunfall in nur zwei Tagen ereignete sich am Sonntagabend. Zwei Motorradfahrer und eine Autofahrerin wurden dabei verletzt.

shz.de von
erstellt am 04.Aug.2014 | 07:08 Uhr

Tating | Eine Urlauberin aus dem Kreis Pinneberg, die vom St. Peter-Ording-Besuch kam, hätte zu ihrem Ferienquartier nur noch auf die Einfahrt einbiegen zu brauchen – zwei Motorradfahrer dagegen hatten noch eine lange Rückfahrt bis in den Landkreis Harburg/Niedersachsen vor sich. In Höhe des Landhauses „Haferacker“ in Tating (Kreis Nordfriesland) kam es zu einem tragischen Verkehrsunfall zwischen den beteiligten Urlaubern.

Die beiden Motorradfahrer hatten, so ergaben die Ermittlungen vor Ort, eine Fahrzeugkolonne überholt. Der erste Motorradfahrer erkannte die in der Straßenmitte anhaltende Fahrerin mit ihrem schwarzen Renault-PKW und bremste ab. Der nachfolgende Motorradfahrer bremste ebenfalls, fuhr dabei aber in das vordere Motorrad hinein. Daraufhin kollidierte der zuerst fahrende Motorradfahrer mit dem PKW. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der zweite Biker von seinem Zweirad geschleudert. Dieses prallte dann gegen einen Chausseebaum, durchfuhr eine Hecke und stürzte einen mehrere Meter tiefen Abhang hinunter. Der zweite Motorradfahrer wurde dabei sehr schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber nach Heide gebracht werden. Der andere Biker wurde verletzt, die Autofahrerin erlitt einen schweren Schock. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Die Inhaberfamilie des Ferienhofs, vor deren Zufahrt sich das Ereignis abspielte, wurde durch den lauten Aufprall mit nachfolgendem Knall alarmiert. Mehrere Familienmitglieder eilten sofort an die Straße, betätigten sich äußerst beherzt als Ersthelfer und wählten den Notruf.

An die Einsatzstelle eilten ebenfalls drei Streifenwagen der Polizei, die eine Vollsperrung der zu diesem Zeitpunkt stark frequentierten Bundesstraße vornahmen. Ein längerer Rückstau bildete sich aus Richtung St.-Peter-Ording mit den abreisenden Tagesgästen.

Die B202 blieb zwischen 18.30 und 20 Uhr voll gesperrt. Die Rettungskräfte registrierten im Übrigen hinsichtlich der Unfallereignisse „ein schwarzes Wochenende in Nordfriesland“. Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagabend ereigneten sich in Oldersbek, Witzwort, Kotzenbüll und Tating vier Verkehrsunfälle, bei denen insgesamt 11 Verletzte zu beklagen waren. In Kotzenbüll und Tating mussten Rettungshubschrauber eingesetzt werden; drei der elf Verkehrsteilnehmer wurden besonders schwer verletzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen