zur Navigation springen

Premiere in Friedrichstadt : Tage der jüdischen Kultur

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Vom 17. bis 28. September ist die Kultur- und Gedenkstätte Ehemalige Synagoge in Friedrichstadt der Veranstaltungsort eines besonderen Festivals: die Friedrichstädter Tage jüdischer Kultur.

Einst gehörten die Juden selbstverständlich zum Alltagsleben auch in den kleinen Städten im Land. Das verbrecherische Naziregime setzte auf grausame Weise eine nachhaltige Zäsur. Viele jüdische Bürger aus Schleswig-Holstein wurden in den Konzentrationslagern ermordet. Eines der wenigen Zeugnisse ihrer Kultur an der schleswig-holsteinischenWestküste ist die Kultur- und Gedenkstätte Ehemalige Synagoge in Friedrichstadt. Dort feiert nun ein besonderes Festival Premiere: die Friedrichstädter Tage der jüdischen Kultur. Wie lebendig und vielseitig diese ist, das werden die Besucher vom 17. bis 28. September erleben können. Eröffnet wird das Festival am Donnerstag (17.) mit einer Vorstellung des Figurentheaters Kuckucksheim. Um 20 Uhr hebt sich der Vorhang zu „Der letzte Zug“. Es geht um die Geschichte der Familie Goldberger zwischen 1929 und 1945. Konzerte, ein Filmabend und ein weiteres Theaterstück sowie ein Hebräisch-Sprachkursus und Einblicke in die jüdische Küche erwartet die Besucher bis zum Abschlussfest mit Tanz am Sonntag (28.).

www.synagoge-friedrichstadt.de

 

zur Startseite

von
erstellt am 12.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen