einen Besuch wert : Tag der Mühlen in Nordfriesland

Ein schmuckes Bauwerk: die Aeolus-Mühle in Bargum.
Ein schmuckes Bauwerk: die Aeolus-Mühle in Bargum.

Der Pfingstmontag ist seit vielen Jahren der „Mühlen-Tag“. Dann nämlich ist Gelegenheit, etliche dieser selten gewordenen Bauwerke zu besuchen. Vor allem Familien mit Kindern haben ihren Spaß, denn meistens wird auch ein unterhaltsames Programm geboten.

von
08. Juni 2014, 08:00 Uhr

Pfingstmontag (9.) ist auch in Nordfriesland der Tag der Mühlen, an dem die besonderen Bauwerke von 11 bis 18 Uhr besichtigt werden dürfen. Auf dem Festland ist es der mächtige, zweistöckige Galerieholländer (1887) „Aeolus“ in Ost-Bargum an der Moose 2, in dem Gäste am Mühlentag empfangen werden. Mit der historischen Windmühle wird Strom für den Wohnraum erzeugt. Aktivitäten: von 10 bis 11 Uhr Gottesdienst mit Posaunenchor, anschließend Besichtigung der Projektanlage „Stromerzeugung mit historischen Windmühlen“, Flohmarkt von Kindern sowie Verkaufs- und Bewirtungsstände. Auf Amrum ist es die Mühle in Nebel am Waaslerstigh. Es handelt sich um einen Kellerholländer (1771) mit Windrose und Jalousieflügeln. Im Keller und in einem Anbau befindet sich ein Heimatmuseum. Die Mühle ist 2012 und 2013 saniert worden. Aktivitäten: Ausstellung, Familiengottesdienst, Vorführungen einer Trachtengruppe sowie Führungen. Auf Föhr stehen die Türen von zwei Mühlen offen. In Wrixum im Fehrsteig 10a ist es ein schöner Kellerholländer aus dem Jahr 1851 mit Segelflügeln und Windrose. Im Wyker Rebbelstieg 34 (Dr.-Carl-Haeberlin-Friesen-Museum) steht eine kleine Pfahlmühle von 1924, die in ihren „aktiven“ Zeiten zur Versorgung eines Bauernhofes, 1953 von der Hallig Langeneß nach Wyk umgesetzt worden war.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen