Corona in Nordfriesland : Sylt, Amrum, Husum, Südtondern, Eiderstedt: Welche Biiken finden 2022 statt?

Author: Volkert Bandixen
Biike am Husumer Dockkoog: Dieses Jahr sind schon viele Feuer abgesagt.

Die aktuelle Corona-Lage zwingt viele Veranstalter ihre traditionellen Biikebrennen abzusagen. In welchen Orten in Nordfriesland das der Fall ist und in welchen Orten noch keine Absagen verkündet wurden, lesen Sie hier.

Avatar_shz von
19. Januar 2022, 10:56 Uhr

Die aktuelle Corona-Lage zwingt viele Veranstalter ihre traditionellen Biikebrennen abzusagen. In welchen Orten in Nordfriesland das der Fall ist und in welchen Orten noch keine Absagen verkündet wurden, lesen Sie hier.

Auch 2022 wird es in vielen nordfriesischen Orten keine traditionellen Biiken geben. Die aktuelle Corona-Lage zwingt viele Veranstalter zur Absage ihrer Feuerfeste. Andere haben sich zu diesem Schritt noch nicht entschieden. Ihre Biiken sind nach wie vor geplant.

Diese Biiken fallen am 21. Februar aus

St. Peter-Ording (Tourismus-Zentrale SPO)

Husum Dockkoog (Stadt und Freiwillige Feuerwehr)

Husum Ortsteil Schobüll (bitte keine Tannenbäume und kein Brennmaterial zum Biikeplatz bringen)

– Langenhorn/Stollberg (FF Dörpum, Bordelum, Langenhorn)

Simonsberg (Freiwillige Feuerwehr)

Pellworm (Heimatverein, Kur- und Tourismusservice)

In Südtondern lodern am 21. Februar normalerweise bis zu 13 Feuer. Offiziell als Veranstaltung beantragt ist bisher noch keine, es wird mit weiteren Absagen gerechnet. In zwei Orten ist die Entscheidung bereits gefallen.

Niebüll/Deezbüll (Traditionsgemeinschaft Deezbüller Feuerwehr)

Risum-Lindholm (Friesenverein)

Hier finden Biiken in Nordfriesland statt

Von den neun Biiken auf Sylt ist bisher noch keine abgesagt. Gleiches gilt für Amrum. „Wir möchten uns damit noch ein wenig Zeit lassen“, sagt Amrums Tourismus-Chef Frank Timpe. Ebenso sollen auf Föhr die Biiken stattfinden. Noch offen ist, ob das Biikebrennen in Tönning stattfindet. Das Team des Multimar Wattforums wollte die aktuelle Entwicklung beobachten und dann entscheiden. Das gleiche gilt für Nordstrand, auch dort beobachtet der zuständige Heimatverein noch die Lage.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen