zur Navigation springen

Husum bereitet sich vor : Superwahltag im Mai

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Ordnungsamt sucht noch freiwillige Helfer für die Wahllokale.

Es wird ein Großkampftag für Ordnungsamts-Mitarbeiter Robin Unger und sein Team: Am Sonntag, 7. Mai, stehen sowohl die Landtagswahl als auch die Wahl des Husumer Bürgermeisters an – und möglicherweise noch der Bürgerentscheid zur zukünftigen Struktur des Klinikums Nordfriesland, über den der Kreistag übermorgen entscheidet. „Alle drei Wahlen müssen separat organisiert werden – und nach unterschiedlichen Vorgaben“, sagt Unger. Dazu kommt eventuell noch das auf medizinische Aspekte fokussierte Bürgerbegehren „Zukunft. Grundversorgung Nordfriesland“ dreier Insulaner.

Die Landtagswahl muss überall einheitlich nach dem Landeswahlgesetz ablaufen: „Das ist in den entsprechender Erlassen ganz genau geregelt.“ Was anders ist als früher: Statt einer Wahlbenachrichtigung bekomme der Wähler nun einen Wahlbrief, der in leichter Sprache und damit verständlicher abgefasst sei. Unverändert bleibe aber die Aufgabe des Ordnungsamtes: „Wir sorgen für die Versendung der Briefwahlunterlagen und die Einteilung der Stadt in 14 Wahlbezirke.“ Die können sich durchaus von den bisher gewohnten unterscheiden, wenn zum Beispiel Neubaugebiete dazu gekommen sind. „Dann müssen wir die Grenzen entsprechend verschieben, denn die Bezirke sollen alle ungefähr gleich groß sein“, so Unger. Für jeden der 14 Wahlbezirke müssen Wahlvorstände bestimmt werden. „Da nimmt uns der Kreiswahlleiter aber viel Arbeit ab.“

Die Bürgermeisterwahl hingegen liegt ganz in der Hand der städtischen Gremien. „Die bereiten wir schon seit Sommer 2106 vor“, sagt Unger. Zuerst sei ein neunköpfiger Gemeindewahlausschuss gebildet und von der Stadtvertretung gewählt worden, mit Ordnungsamtschef Malte Hansen an der Spitze. „Eigentlich ist der Bürgermeister Kraft Amtes Gemeindewahlleiter, aber das geht im Fall seiner eigenen Wahl ja nicht.“ Im November sei dann entschieden worden, wann gewählt wird. „Und aus Kostengründen wurden beide Urnengänge zusammengelegt.“

Die Bekanntmachung zur Bürgermeisterwahl datiert daher vom 15. November. „Eine formale Stellenausschreibung ist nicht mehr vorgeschrieben“, erklärt Amtsinhaber Uwe Schmitz. Bis 18 Uhr am 13. März müsse jeder Kandidat seine vollständigen Unterlagen eingereicht haben. „Einzelbewerber müssen eine Liste mit 135 Unterschriften von Wahlberechtigten zur Unterstützung vorlegen“, so Schmitz weiter. Die Zahl 135 ergebe sich aus dem Fünffachen der gesetzlichen Zahl der Mitglieder der Gemeindevertretung, die in Husum bei 27 liege. „Oder aber der Kandidat geht auf Vorschlag einer im Stadtverordneten-Kollegium vertretenen Partei ins Rennen.“

Im Falle von Schmitz wird es einen gemeinsamen Vorschlag von CDU, SPD, WGH, SSW und Grünen geben, die sich bereits alle auf den Amtsinhaber als Kandidaten geeinigt haben. Doch auch die Parteien müssen sich an die Abgabefrist halten, so Unger. „Wird die Frist versäumt und es gibt keine anderen Bewerber – was bislang der Fall ist –, fällt die Wahl aus.“ Dann müsse der Bürgermeister nach Ablauf seiner derzeitigen Amtszeit am 31. August von den Stadtverordneten neu gewählt werden. „Wir werden die Stadtpolitiker aber rechtzeitig noch einmal auf diesen Termin hinweisen.“ Und kurz darauf – Ende März – beginne auch schon die Briefwahl.

Bleibt der Bürgerentscheid: „Da läuft wieder alles über den Kreiswahlleiter, wir sind nur für den organisatorischen Ablauf in der Stadt und die Auszählung der Stimmzettel verantwortlich.“ Wie bei der Bürgermeisterwahl entsprechen auch hier die Wahlbezirke den 14 für die Landtagswahl festgelegten. „Allerdings sind die Wahlvorstände bisher nur für zwei Wahlen aufgestellt und müssten dann entsprechend verstärkt werden. Da können wir weitere freiwillige Wahlhelfer gut vertragen.“ Wer Interesse hat, meldet sich per E-Mail an robin.unger@husum.de. „Und die Auszählung wird sich hinziehen, denn zuerst sind die Landtagswahlzettel dran und dann die für die Bürgermeisterwahl.“ Also nicht nur ein Großkampftag, sondern auch noch ein langer, spannender Abend.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Feb.2017 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen