Hohe Wasserstände : Sturm kommt – Seenplatte bleibt

Winnertfeld mit Seenoptik.
Winnertfeld mit Seenoptik.

Zurzeit kann kein Wasser aus dem Binnenland in die Nordsee entlassen werden. Die Folge: hohe Wasserstände auf Feldern und in den Poldern.

von
15. Januar 2015, 07:00 Uhr

Es ist die sprichwörtliche Ruhe vor dem (nächsten) Sturm. Und der ist bereits angekündigt – für morgen (16. Januar). Zeit, die genutzt werden könnte, wenigstens einen Teil der Regenwassermassen, die weite Teile Nordfrieslands in eine Seenlandschaft verwandelt haben, in die Nordsee abfließen zu lassen. Aber daran sei angesichts der hohen Wasserstände jenseits der Deiche gar nicht zu denken, sagt Sven Wollesen vom Eider-Treene-Verband. Deshalb steht das Wasser auf den Feldern und in den Poldern – wie hier bei Winnertfeld – fast unverändert hoch. Und das dürfte sich so schnell auch nicht ändern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen