St. Peter-Ording : Stricken – ein wiederentdecktes Hobby

Die Teilnehmerinnen des ersten Strick-Treffs mit Initiatorin Ingrid Brill (Mitte).
Die Teilnehmerinnen des ersten Strick-Treffs mit Initiatorin Ingrid Brill (Mitte).

Wer Spaß an der Handarbeit hat, ist künftig jeweils am ersten und dritten Montag im Monat im Gemeindehaus willkommen.

shz.de von
02. Februar 2018, 12:00 Uhr

Den Spielenachmittag des DRK-Ortsvereins im Saal des evangelischen Gemeindehauses gibt es in St. Peter-Ording schon länger. Parallel dazu trafen nun zum ersten Mal Strickbegeisterte im Kaminzimmer. Ingrid Brill hatte dazu die Initiative ergriffen und das mit der Vorsitzenden des DRK, Marlene Pauly-Burchatzky, abgesprochen. Künftig sind im Gemeindehaus also nicht nur die Spielefreunde an jedem ersten und dritten Montag eines Monats willkommen, sondern auch Fans des Strickens. Beginn der dreistündigen Veranstaltung mit Kaffeetrinken ist immer um 14.30 Uhr.

Stricken und Häkeln und überhaupt Nadelarbeit sind seit Jahren wieder in Mode. Früher lernten das vor allem die Mädchen schon in der Schule. Handarbeiten und auch das Kochen waren für sie Pflichtfächer. Nun hat man diese Art Beschäftigung vor einigen Jahren wiederentdeckt.

Stricken und das Klappern der Nadeln gelten nicht nur als beruhigend, auch Kreativität und logisches Denken werden gefördert. Ingrid Brill, Brigitte Bogensee, Helga Jöns, Erika Zühlke und Monika Böhm, die sich zum ersten Stricknachmittag eingefunden hatten, geben ihr Wissen auch künftig gerne an Jüngere weiter. Wer am Stricken oder auch Häkeln beziehungsweise Sticken Freude hat, ist willkommen. Der nächste Stricktermin ist erst am Montag, (19.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen