Streit um Windmesse geht in die Schlichtung

Avatar_shz von
04. Januar 2013, 07:05 Uhr

Husum/Hamburg | Das Klima ist vergiftet, die Positionen liegen weit auseinander: Im Streit um die Ausrichtung der weltweit wichtigsten Messe zum Thema Windenergie zwischen der Messe Husum und der Hamburger Messegesellschaft soll es noch in diesem Monat einen neuen Schlichtungsversuch geben. Der Anlauf für eine Einigung kommt auf Vermittlung des Unternehmensverbandes (UV) Nord zustande. Hintergrund des Konflikts: Die Hamburger Messegesellschaft will im September 2014 parallel zu der in Husum stattfindenden "Husum Wind" eine eigene Messe in der Hansestadt ausrichten. Zwei gleichzeitig stattfindende Messen hätte allerdings die "Schwächung des norddeutschen Windkraft standortes insgesamt zur Folge", befürchtet Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch. Bei den anstehenden Schlichtungsverhandlungen tritt Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer deshalb für eine Absage der Messe 2014 in Hamburg ein. Danach sei eine Teilung des Messe-Angebots zwischen den beiden Standorten denkbar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen