zur Navigation springen

St. Peter-Ording : Straßenausbau ist im vollen Gange

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Sanierung der Böhler Landstraße wird fortgesetzt. Vom Wittendüner Kreisel kann sie derzeit nicht befahren werden. Die beiden Bauabschnitte sind bis Oktober beziehungsweise Dezember gesperrt.

Kipper auf Kipper werden mit dem alten Asphaltbelag der maroden Böhler Landstraße beladen. Jetzt wurden die beiden nächsten Sanierungsabschnitte einer der Hauptverkehrsachsen in St. Peter-Ording in Angriff genommen. Das Fräsen geht auf je zwei Metern Breite in zwei Schritten vor sich. Erst wird die alte Asphaltschicht entfernt. Ihre Stärke kann nur wenige Zentimeter, aber auch mehr als zehn betragen. Deswegen sind lange vor Beginn der Arbeiten Bohrkerne aus der Straße untersucht worden. Eine Fachkraft reguliert über ein Display und mit Augenmaß die Frässtärke. Der Fahrer der Fräse steht per Hupkonzert in Kontakt mit dem Kipperfahrer, denn die Ladekapazität muss schließlich voll ausgenutzt werden. Der zweite Fräsvorgang geht dann tiefer bis auf die Unterschicht. Insgesamt wird eine Schicht von bis zu 30 Zentimetern entfernt. Das Fräsgut wird in Bütteleck deponiert und dann entsprechend des Belastungsgrades recycelt oder entsorgt.

Zunächst wurde die Böhler Landstraße vom Wittendüner Kreisel bis zum Heideweg (Bauabschnitte 1 und 2, knapp 400 Meter) ausgekoffert, jetzt Abschnitt 5 vom Hummergrund bis zum Böhler Weg (knapp 300 Meter). Ein Teil des unbelasteten Fräsgut wird zur Herstellung der Hilfsstraße für Baufahrzeuge und die Anlieger verwendet.

Etliche Vorarbeiten sind schon gelaufen. Die Leitungen für Strom und Gas liegen bereit, neben ihnen auch ein Leerrohr für eine spätere Verwendung, beispielsweise für Breitband. Die Wasserversorgung ist vor Jahren schon erneuert worden.

Der Abschnitt 5 soll am 12. Oktober fertig sein, die Abschnitte 1 und 2 am 12. Dezember. Die gesamte Sanierung der Böhler Landstraße wird 2019 abgeschlossen. Zurzeit ist der Verkehr am Wittendüner Kreisel zwischen Eiderstedter Straße und Wittendüner Allee per Ampelschaltung geregelt, voraussichtlich für weitere zwei Wochen. Die in der Sanierung befindlichen Abschnitte sind voll gesperrt. Nur Anlieger haben Zutritt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen