An Kinder denken : Stofftiere als Ersthelfer am Unfallort

nfrtwteddy (11)

Bei Kindern kann ein Kuscheltier das Eis brechen. Der Rettungsdienst bekam deshalb jetzt 60 Stofftiere gespendet.

Avatar_shz von
20. Dezember 2017, 11:00 Uhr

Eine nur auf den ersten Blick ungewöhnliche Spende übergab Jan Otzen (Foto, 2. v. l.), Regionaldirektor bei der Nord-Ostsee Sparkasse, an Sören Groth (l.), Sven Wiencke (2. v. r.) und Jens-Peter Lindner vom Rettungsdienst Nordfriesland: 60 Plüschtiere in Form von Affen und Nashörnern. Sie sind für Kinder bestimmt, die Notfall- oder Unfallsituationen häufig viel extremer erleben als Erwachsene. „Bekommt ein Kind so eine Figur von uns geschenkt, bricht das häufig das Eis, es ist zwar nicht medizinisch notwendig, oft aber sehr wirkungsvoll“, so Rettungsdienst-Leiter Jens-Peter Lindner. „Stofftiere haben bei Kindern einen hohen Stellenwert und können im Notfall eine echte Hilfe sein, das ist eine absolut richtig platzierte Spende“, erklärte Jan Otzen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen