Gerüst als Prallschutz : Steinschlag in Friedrichstadt

Auch neben dem Absperrband liegen kleine gelbe Ziegelstücke.
Auch neben dem Absperrband liegen kleine gelbe Ziegelstücke.

Von der Fassade der katholischen Kirche in Friedrichstadt bröckeln Ziegelstücke ab. Zum Schutz von Passanten und Kirchgängern steht vor dem Haupteingang des Gotteshauses ein Baugerüst.

von
30. Mai 2015, 07:00 Uhr

Vor dem Haupteingang der ältesten katholischen Kirche des Landes in Friedrichstadt steht ein Gerüst. Allerdings nicht, weil dort Bauarbeiten begonnen haben, sondern als Schutzdach für Passanten. Es soll die Besucher der Kirche vor Steinschlag schützen. Der gelbe Ziegelstein der Außenmauer bröckelt. Immer wieder fallen bis zu faustgroße Stücke herunter und schlagen auf dem Vorplatz der Kirche auf. Das wird nicht mehr lange so sein, denn gegenwärtig wird ein Sanierungskonzept erarbeitet. Vielleicht noch in diesem Jahr, so die katholische Gemeinde, könnte mit dessen Umsetzung, der Sanierung des Gotteshauses, begonnen werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen