Azubi-Börse in Mildstedt : Staunen, anpacken, nachfragen

Die Schüler durften auch praktisch mit anpacken – wie Marieke (14) aus Klasse 9.
Die Schüler durften auch praktisch mit anpacken – wie Marieke (14) aus Klasse 9.

12. Azubi-Börse in Mildstedt: Großes Treffen von Schülern und Firmen in der Gemeinschaftsschule.

shz.de von
05. September 2018, 16:35 Uhr

Zum mittlerweile zwölften Mal fand in Mildstedt die Azubi-Börse statt. Hauptorganisatoren waren Andreas Emmel, Vorsitzender des HGV Mildstedt-Simonsberg-Südermarsch, und Fachlehrer Christian Thomsen, der die teilnehmenden Schüler der 8. und 9. Klassen unterrichtet. Für die Schüler der 10. Klassen war die Teilnahme freiwillig.

„Wir haben uns intensiv auf diese Veranstaltung vorbereitet“, berichtete Thomsen. „Hier stehen sehr engagierte Firmenvertreter, die seit Jahrzehnten ausbilden, Jugendlichen den Weg ins Arbeitsleben ebnen und Perspektiven geben“, erklärte Emmel zur Eröffnung in der voll besetzten Mensa der Gemeinschaftsschule. „Für die Schüler sei noch einmal gesagt: der Abschluss einer Lehre mit Gesellenbrief beinhaltet auch den Erwerb des mittleren Bildungsabschlusses.“ Schulleiter Hauke Fölsch unterstrich: „Unsere Schüler nehmen die ihnen hier gebotenen Chancen gerne und dankend an.“

18 Unternehmen hatten sich diesmal angemeldet. Sie präsentierten sich in den Klassenräumen. Die Schüler hatten sich im Vorfeld für jeweils drei der vorgestellten Berufe entschieden. Beim Ertönen der Klingelzeichen fand dann der jeweilige Wechsel statt. Die Firmen-Chefs und Ausbildungsleiter stellten die Aufgabengebiete ausgiebig vor und ließen jede Menge Raum für Fragen. So hatte zum Beispiel Betriebsleiter Christian Andresen von der Gebäudetechnik-Firma Emmel eine umfangreiche Palette an Werkzeug und Materialien im Gepäck. Interessierte junge Zuhörer wie Boyke und Nico (beide 14) erfuhren viel über strengere Abgaswerte und nahmen auch das Gasmessgerät in die Hand. „Das ist doch mal etwas anderes, als Büroarbeit“, sagte Marieke (14) aus Klasse 9.

Ausführlich wurden Berufe im Bankbereich von Susanne Ehlers seitens der Nord-Ostsee-Sparkasse vorgestellt, während Stefan Lukas von den beruflichen Möglichkeiten bei der Landespolizei berichtete und Frank Feddersen von den Chancen beim Amt Nordsee-Treene.

Gestaunt, angepackt und viel nachgefragt wurde auch bei der weltweit tätigen Firma Nissen Elektrobau aus Tönning. Anna Wieczorek (Personalabteilung) und Holger Peters (Ausbildungsleitung Elektronikbereich) informierten umfangreich über viele dortige Berufsmöglichkeiten.

Beim Abschlussgespräch mit den Firmenvertretern erfuhr Emmel dickes Lob. „Auf jeden Fall weitermachen“, machten sie deutlich.

Die 13. Mildstedter Azubi-Börse ist für den 27. August 2019 geplant.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen