zur Navigation springen

Neue Jugendbetreuerin : Start mit buntem Ferienprogramm

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Maike Francke übernimmt das Kommando im Mildstedter Jugendtreff und hat für die Kinder und Jugendlichen einiges vorbereitet. Ihre Vorgängerin Sünje Brodersen war als Schulbetreuerin an die Gemeinschaftsschule gewechselt.

Lücke geschlossen: Ab sofort hat Mildstedt wieder eine Jugendbetreuerin. Sie leitet das Jugendzentrum im Langsteeven und startet am Montag mit einem neuen Programm. Die vormalige Jugendbetreuerin Sünje Brodersen ist in Vollzeit bei der Gemeinschaftsschule als Schulbetreuerin eingestiegen, dadurch ergab sich zunächst eine „betreuungslose Zeit“ im Jugendzentrum. Mit Maike Francke ist nun aber eine versierte Fachkraft gefunden.

Die Hattstedterin, die verheiratet und Mutter von einem Sohn ist, war zuletzt im Bereich der Jugendhilfe tätig und hat dort von Ferienfreizeit bis Hausaufgabenhilfe alles gemacht. In Bezug auf das bisherige Tätigkeitsfeld der „Neuen“ sagte das Vorstandsmitglied der Arbeiterwohlfahrt (Awo), Harald Knoop: „Das sind gute Voraussetzungen für die tagtägliche Arbeit hier im Jugendtreff.“ Awo-Vorsitzender Hans-Peter Henkens zollt ebenfalls Lob und Anerkennung: „Die Awo freut sich, dass die Gemeinde für eine Neubesetzung der Stelle gesorgt hat. Dafür danken wir ausdrücklich.“ Im Jahr 1989 hatte der Awo-Ortsverein die Jugendarbeit für die Gemeinde Mildstedt übernommen (wir berichteten).

Die Jugendtreff-Leiterin möchte am Montag in die zweite Herbstferienwoche mit einem attraktiven Angebot starten: „Wir beginnen um 15 Uhr mit einem bunten Ferienprogramm. Darin sind Basteln, Kochen, Kinoprogramm und Outdooraktivitäten vorgesehen. Es richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen in und um Mildstedt.“ Die bisherigen Öffnungszeiten von montags bis freitags von 15.30 bis 18.30 Uhr bleiben weiter bestehen. Dienstags findet der Mädchentreff mit Nadine Frank statt. Für Donnerstag (30.) ist eine große Halloween-Party für alle Besucher geplant, die am Eröffnungstag vorgestellt werden soll.

Hans-Peter Henkens ist froh, dass die offene Jugendarbeit und die Projekte am Nachmittag im Awo-Jugendtreff weiter angeboten werden können und betont: „Ich habe vollstes Vertrauen in unsere neue Jugendbetreuerin.“ Neben ihrer Arbeit in Mildstedt studiert Maike Francke an der Fachhochschule in Kiel im Studiengang „Soziale Arbeit“.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Okt.2014 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen