zur Navigation springen

Kreishandwerkerschaft Nordfriesland Süd : Start in einen neuen Lebensabschnitt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Unter dem Motto „Handwerk – die Wirtschaftsmacht von nebenan“ lud die Kreishandwerkerschaft Nordfriesland Süd alle neu eingestellten Handwerkslehrlinge und ihre Eltern zur zentralen Einschreibungsfeier.

Es ist schon Tradition geworden: Zum fünften Mal veranstaltete die Kreishandwerkerschaft Nordfriesland Süd die zentrale Einschreibungsfeier für alle neu eingestellten Handwerkslehrlinge. Die Veranstaltung, zu der sich gut 400 Gäste angemeldet hatten, fand unter dem Motto „Handwerk – die Wirtschaftsmacht von nebenan“ im Nordsee-Congress-Centrum statt.

Begrüßt wurden die Lehrlinge aus den verschiedenen Gewerken und deren Eltern sowie die Ausbilder von Kreishandwerksmeister Rolf Hansen. Er verband das mit beeindruckenden Zahlen: „Derzeit beschäftigen eine Million Betriebe fast sechs Millionen Mitarbeiter, darunter gut 370.000 Auszubildende.“ Mit der Einschreibung gehörten die Nachwuchskräfte nun zur großen Handwerksfamilie. Ziel sei, die Auszubildenden bis zur Freisprechung in der Gemeinschaft aller Handwerker zu unterstützen.

Doch bevor sie zur Eintragung aufgerufen wurden, erhielten drei engagierte junge Fachkräfte die Jugend-Handwerks-Medaille der Nord-Ostsee-Sparkasse von Nospa-Vorstandsvertreter Olaf Küter verliehen. Der erste Preis – mit 750 Euro dotiert – ging an Tobias Carmanns, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie Umwelttechnik/Erneuerbare Energien. Ausgebildet wurde der Preisträger bei W. + F. Christiansen in Friedrichstadt. Der zweite Preis – belegt mit 500 Euro – ging an den Maler und Lackierer Hasan Demir. Er absolvierte seine Ausbildung bei Maler Hinrichsen im Husum. Den dritten Preis – 250 Euro – erhielt Magnus-Peter Johannsen, Land- und Baumaschinenmechatroniker. Er genoss seine Ausbildung in Handewitt beim Unternehmen Stotz Agrartechnik Dienstleistungen. „Sie haben während ihrer Ausbildung ihr Können mit Durchhaltevermögen und mit dem festen Willen, etwas aus ihrem Leben zu machen, bewiesen“, lobte Küter die Preisträger. Die Nospa-Jugend-Handwerks-Medaille wird nicht nur von der Kreishandwerkerschaft Nordfriesland Süd, sondern auch in Niebüll, Flensburg und Schleswig verliehen. Die Handwerksbetriebe würden den jungen Menschen eine echte Perspektive bieten, indem sie sie ausbildeten und im besten Fall weiterbeschäftigten, hieß es weiter in der Laudatio. Auch Rolf Hansen schloss sich dem Lob an. „Die ausgezeichneten jungen Menschen und die Betriebe legen ein außergewöhnliches Engagement an den Tag.“

Der Jury mit Vertretern der Nospa, der Kreishandwerkerschaft und der Berufsschule sei die Auswahl der drei Besten sehr schwer gefallen. Großes Lob erhielten die Auszubildenden auch vom Vize-Präsident der Handwerkskammer Flensburg, Jörn Arp. „Mit der Ausbildung in verschiedenen Handwerksberufen erwerbt ihr euch nicht nur fachliche, sondern auch menschliche und soziale Kompetenz.“ Und der bereits bestehende Facharbeitermangel könne minimiert werden.

Ein ganz persönliches Geschenk erhielt die 18-jährige Jacqueline Ditsch. Sie bekam von ihrer Schwester eine Schultüte überreicht - als Symbol für den neuen Lebensabschnitt im Malerhandwerk. Alle jungen Maler stattete ein Vertreter der Firma Mega, ein Maler-Großhandel, mit einem Starterpaket aus. Musikalisch begleitet wurde die mehr als zweistündige Einschreibungsfeier von der Big-Band Jazz oder nie! der Auguste-Viktoria-Schule in Flensburg. Durchs Programm führte der Pressesprecher des Handwerks in Nordfriesland, Birger Bahlo.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Nov.2015 | 19:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen