zur Navigation springen

Nachwuchs-Wettkampf in Mildstedt : Starke Witzworter Boßlerinnen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Beim Unterverbandsfest der Mädchen in Mildstedt holten sie sich einen ersten und zweiten Platz sowie den Ingeborg-Jebe-Pokal. Stärkste Sportlerin war Lysanne Timm, ebenfalls aus Witzwort.

Meisterliche Würfe und zwei neue Unterverbands-Meisterinnen bescherte das Landschaftsboßeln der Mädchen. Gute Bedingungen boten die Platzverhältnisse auf dem Sportgelände Langsteeven in Mildstedt – „und das Wetter ist wie bestellt“, freute sich der Vorsitzende vom gastgebenden Verein Mildeburg, Udo Ketels. „Wir haben hier durchweg gute Würfe gesehen; es gibt viele Urkunden. Und wer heute keine Urkunde bekommt, der erhält im nächsten Jahr eine“, machte er allen jungen Teilnehmerinnen Mut.

116 Mädchen im Alter zwischen sechs und 15 Jahren aus zehn Boßelvereinen des Unterverbands Nordfriesland beteiligten sich an dieser großen Veranstaltung. Freude auch bei der Ehrenvorsitzenden Susanne Dircks: „Beim Plakettenboßeln hat Lysanne Timm anderthalb Meter weiter geworfen, als sie eigentlich hätte werfen müssen. Dafür bekommt sie die goldene Plakette – und die bekommt man nur einmal im Leben.“ Beim Plakettenboßeln hatten 19 Werferinnen versucht, ihr Soll mit drei Würfen zu erreichen – und am Ende hatten es dann drei geschafft. Neben Lysanne Timm waren das Celina Heise und Stella-Marie Rackow.

Angetreten wurde in zwei Gruppen – zum einen in der Altersgruppe sechs bis neun Jahre und zum anderen in der Altersklasse zehn bis 15 Jahre. Für reichlich Kaffee und Kuchen hatte der gastgebende Verein gesorgt. Die Pausen boten hervorragende Gelegenheit zu vereinsübergreifenden Klönschnacks. Am späten Nachmittag – reichlich später als gedacht – überreichte dann die Unterverbands-Jugendwartin und Vorsitzende der Mildstedter Boßlerinnen, Ann-Kathrin Hansen, gemeinsam mit Carmen Peters vom Hauptverband die Pokale.

Und hier die Platzierungen: Mannschaftsboßeln sechs bis neun Jahre: 1. K-Bund (160 Meter) mit den Werferinnen Pia Jacobs (68 Meter), Delia Micheelsen (50,5), Marie Klützke (41,5); 2. BV Witzwort (134,5) mit Laure Bartz (52), Tamiya Timm (46,5), Themke Jannsen; 3. BV Tetenbüll (125,5) mit Jana Thomsen (51,5), Merrit Koopmann (38,5) und Femke Miehe (36,5). Mannschaftswertung Altersgruppe zehn bis 15 Jahre: 1. BV Witzwort (295) mit Lysanne Timm (129 ), Selina Heise (97), Leonie Stemberg (69); 2. BV Eiderbund (283) mit Lene Meggers (100), Katrin Pauls (93,5), Lefke Schröder (89,5); 3. BV Garding (279) mit Michelle Mommsen (94,5), Carina Falconi (93), Alicia-Lea Rohde (91,5). Der Pokal für den weitesten Wurf erhielt Lysanne Timm (Witzwort) für 46,5 Meter. Sie ist im Übrigen mit 129 Meter auch die neue „große“ Unterverbandsmeisterin. Bei den Zwölfjährigen erzielte Stella-Malin Rackow, Koldenbüttel, mit 103 Metern das beste Ergebnis. Altersgruppe 10 bis 11 Jahre: Jytte Konrad, Uelvesbüll, 79,5 Meter. Unterverbandsmeisterin in der Gruppe sechs bis neun Jahre wurde Pia Jacobs vom K-Bund mit 68 Metern. 51,5 Meter weit warf Jana Thomsen in der Altersgruppe sechs bis sieben Jahre.

Insgesamt vergab Ann-Kathrin Hansen 27 Pokale sowie den Ingeborg-Jebe-Pokal für den Verein mit dem besten Ergebnis, er ging an Witzwort. Von den 116 jungen Teilnehmerinnen erhielten 78 eine Urkunde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen