zur Navigation springen

Kein Nachfolger in Sicht : Sportverein ohne Chef

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der TSV Mildstedt hielt seine Jahresversammlung ab. Der Verein mit aktuell 1452 Mitgliedern steht nun ohne einen Vorsitzenden da, da sich kein Nachfolger für Uwe Steffensen fand – und das im Jubiläumsjahr des Clubs.

Der Chef des TSV Mildstedt ging von Bord. Trotz eindringlicher Ansprache von Vizechef Ralf Albertsen gelang es nicht, einen Nachfolger für den „Ersten“ zu finden. Zwölf Jahre lang hatte Uwe Steffensen die Fäden in der Hand gehalten, zuvor war er sieben Jahre lang Vize gewesen. Vorschläge für die Nachfolge waren in der traditionell gut besuchten Jahresversammlung gleich mehrfach gefallen – doch Torsten Johannsen, Maike Wittern und Alfred Wittern lehnten ab, alle sind bereits anderweitig eingebunden. Resignierend musste Albertsen feststellen: „Es scheint so zu sein, dass der TSV Mildstedt im Jubiläumsjahr ohne Vorsitzenden dasteht.“

Nach den Vorstandswahlen sieht die Führungsriege jetzt wie folgt aus: Kassenwartin Hannelore Jannichsen, Schriftwartin Dörte Knies-Carstensen, erster Beisitzer Birger Hoffmann, zweiter Beisitzer Jörg Hansen, Sportanlagenwart Reiner Thomsen. Für den Posten des Jugendwarts lagen keine Vorschläge vor; das Amt bleibt unbesetzt. Gewählte Kassenprüfer: Tykke Harring und Marina Hansen. Einen besonderen Dank an die Helfer und den scheidenden Vorsitzenden richtete Dr. Christian Martin Sörensen, der als Gründungsmitglied für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde:

Uwe Steffensen: „In der Vorstandssitzung Anfang März habe ich darüber informiert, dass ich nicht wieder kandidiere. Die Entscheidung fiel mir nicht leicht.“ Seinen letzten Jahresbericht unterlegte er mit eindrucksvollen Zahlen: Dem TSV gehören derzeit 1452 Mitglieder an, der Verein verfügt über zehn Sparten und 100 Mitarbeiter, Übungsleiter und ehrenamtliche Helfer. Vier Fördervereine sorgen für finanzielle und ideelle Unterstützung. Kooperationen bestehen mit der Gemeinschaftsschule Mildstedt, dem Projekt Schule & Verein und der Lebenshilfe Husum.

„Die Entwicklungsmöglichkeiten stoßen an Grenzen“, mahnte Steffensen, „da wir keine freien Hallenkapazitäten haben.“ Das Beitragsaufkommen ist hingegen stabil, 20 Kinder nutzen Bildungsgutscheine.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Erika Bahr, Werner Henkens, Klaus Hinrichs, Hans-Jürgen Jürgensen, Dieter Knutz, Wolfgang Lorenzen, Brigitte Knutz, Gudrun Lorenzen, Helga Stäge. Für 25 Jahre: Uwe Steffensen, Silke Cordts, Karen Carstensen, Petra Steffensen, Harald Körner, Ingwer Lorenzen, Frederick Körner, Harald Petersen. Für ihre aktive Mitarbeit wurden geehrt: Michael Franzke, Michael Naunapper, Dieter Albert, Uwe Steffensen, Heino Petersen, Elfriede Blunck, Harry Schella und Elke Friedrichsen, Martje Wittern (Faustball), Rene Petche, Heiko Hoff, Janek Kolodziejczyk (alle Badminton). Einen besonderen Dank gab es für Rickert Friedrichsen, der vier Jahre lang an der umfangreichen TSV-Chronik gearbeitet hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen