zur Navigation springen

Müllsammel-Aktion : „SPO klart auf“– der Strand wird sauber

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Freiwillige sollen sich Ende März um den zwölf Kilometer langen und 2000 Meter breiten Strand von St. Peter-Ording kümmern und den Müll entfernen.

von
erstellt am 19.Mär.2015 | 14:45 Uhr

Was ist das besondere am Strand von St. Peter-Ording? Er ist zwölf Kilometer lang und bis zu 2000 Meter breit – und liegt mitten im Nationalpark und Weltnaturerbe Wattenmeer. Anlass genug, sich gemeinsam für einen sauberen Strand stark zu machen, dachten sich lokale Akteure in St. Peter-Ording gemeinsam mit der Tourismus-Zentrale. „SPO klart auf“ lautete daher das Motto am Sonnabend (28. März). Von 11 bis 16 Uhr wird wie im Vorjahr zum Mitmachen aufgerufen, für einen sauberen Strand im Nordseebad.

„Wir haben bereits im Vorjahr gemeinsam mit dem Beach Motel als Initiator des Bocu – Big Ocean Clean up – und weiteren Partnern im Ort beschlossen, die Strandreinigungsaktion auf breitere Füße zu stellen und zweimal jährlich gemeinsam für den Schutz des Nationalparks und den Schutz der Meere zu engagieren“, sagt Constanze Höfinghoff, Marketing – und Veranstaltungsleiterin der Tourismus-Zentrale. Diesmal stehen daher zwei Aktionstage auf dem Programm: vor der Strandsaison am Sonnabend (28. März) und nach dem Sommer am 19. September.

Der neue Titel „SPO klart auf“ ist in einer kleinen Umfrage entstanden. „Wir wollten gern einen kurzen und knackigen Titel finden, der ohne englische Begriffe auskommt“, erklärt Constanze Höfinghoff, „wir klaren den Strand - und klären über ein wichtiges Thema auf, das uns alle angeht.“

Der Aktionstag beginnt um 11 Uhr mit einem Treffen aller Teilnehmer und Unterstützer im Dünen-Hus an der Erlebnis-Promenade. Neben Hinweisen zum Ablauf wird über den Sinn und Zweck der Aktion informiert, unter anderem von der Schutzstation Wattenmeer mit einen Vortrag für das Thema Naturschutz sensibilisiert. Die Teilnehmer werden eingewiesen, mit einem Armband sowie Handschuhen ausgestattet, um Müll und Strandgut aufsammeln zu können. Um 11.40 Uhr geht es mit der Unterstützung von Schäfer-Tours, DLRG St. Peter-Ording und Tourismus-Zentrale zu den verschiedenen Sammelstellen. Gut zwei Stunden Aktion unter der Gruppenleitung von Nationalpark und Schutzstation bilden dann den Schwerpunkt des Tages. Nach den Herbst und Winterstürmen wird vor allem an den Abschnitten gesammelt, die sonst in der alltäglichen Reinigung des Strandes weniger Berücksichtigung finden, diesmal vornehmlich entlang der südlich gelegenen Strände, Dünen und Salzwiesen.

Die Teilnehmer werden dann wieder eingesammelt und treffen gegen 14.30 Uhr im Dünen-Hus ein. Hier warten Heiß- und Kaltgetränke sowie Kuchen und Snacks auf sie. Ein Austausch über die skurrilsten Fundstücke, die überraschendsten Erkenntnisse sowie die Vorstellung des Projekts „Küste gegen Plastik“ durch Jennifer Timrott läuten das Ende des Aktionstags ein. Nach der Urkundenübergabe als Dankeschön an alle Unterstützer endet der erste „SPO klart auf!“-Tag gegen 15.30 Uhr. Weitere Informationen unter www.st-peter-ording.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen