zur Navigation springen

Vom Malen bis zur Nachtwanderung : Spielerisch Kinder fördern

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

104 Jungen und Mädchen nehmen an der Ferienwoche der Arbeiterwohlfahrt in Mildstedt teil. Am Freitag (8. August) ist Familientag.

Die Hochstimmung vor Ort und das Hochsommerwetter stimmen überein. „Wie bestellt“, freut sich der Vorsitzende des Mildstedter Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt (Awo), Hans-Peter Henkens. Er ist einer der 62 Betreuer, die an dieser 29. Awo-Ferienwoche teilnehmen. 104 Kinder tummeln sich derweil ausgelassen bei Spielen auf dem idyllisch gelegenen Freigelände hinter Jugendzentrum und Feuerwehr.

Lob kommt auch aus Kiel: Es sei die landesweit größte Veranstaltung dieser Art, stellt Awo-Landesverbandssekretär Wolfgang Baarsch anerkennend fest. „Aus dem Ärmel zu schütteln ist so etwas natürlich nicht“, macht Vorstandsmitglied Harald Knoop deutlich, „wir sind bereits seit Weihnachten an der Planung dran.“ Zum neuen Team, das jetzt im zweiten Jahr im Einsatz ist, zählen neben Hans-Peter Henkens und Harald Knoop auch Nadine Frank, Ramona Johannsen, Uwe Schoppe und Reiner Thomsen. Der Gemeindearbeiter Reiner Thomsen ist für diese Ferienwoche vom Bürgermeister vom Dienst freigestellt. Alle anderen Leiter haben ihre Ferien geopfert. „Aber“, so macht Harald Knoop deutlich, „ohne unsere übrigen tatkräftigen 56 Helfer wäre das alles hier auf keinen Fall zu machen.“ Darunter sind 42 Jugendliche. Bilanz des Vorsitzenden: „Die Begeisterung für unsere Ferienwoche ist auch nach 29 Jahren bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ungebrochen. Im Miteinander – ob auf dem Fußballfeld, bei Gesellschafts- oder Gruppenspielen oder beim Basteln werden die Kinder unter pädagogischen Gesichtspunkten ganzheitlich gefördert.“ Seit Montag (4. August) erleben die Kinder eine unterhaltsame Woche. Mit Kennenlernen, Malen, Waffelnbacken und vielen Spielen verging der erste Tag wie im Flug. Der Dienstag stand ganz im Zeichen der großen Spiel- und Spaßolympiade. Der Mittwoch ist traditionell der Tolk-Tag: Drei große Busse chauffieren Kinder und Betreuer in den Ferienpark. Heute erwarten die Jungen und Mädchen allerlei Überraschungen. Und morgen ist dann wieder ein Tag der Gemeinsamkeit. Neben Spiel und Spaß sind auch Lagerfeuerromantik und Nachtwanderung vorgesehen. Am Freitag (8. August), um 14.30 Uhr beginnt übrigens auch der Awo-Familientag – zu dem in den Vorjahren regelmäßig gut 500 Besucherkamen. Auch da gibt es ein erstklassiges Programm „von den Kleinen für die Großen“. Übernachtet wird während der Woche im Jugendzentrum. Zum Abschluss am Sonnabend wird vermutlich bei einigen Teilnehmern so manche Träne fließen. Wie immer ergeht auch diesmal ein großer Dank an mehrere Sponsoren.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen