„Leben im Felde“ : Spezialpioniere geben Einblick

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen im April 2015 bei ihrem Besuch des Husumer Verbandes, der damals noch Spezialpionierbataillon 164 hieß.
Foto:
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen im April 2015 bei ihrem Besuch des Husumer Verbandes, der damals noch Spezialpionierbataillon 164 hieß.

Wie sieht ein Feldlager im Einsatz aus? Diese und andere Fragen beantwortet das in Husum stationierte Spezialpionierregiment 164 „Nordfriesland“ bei einem Tag der offenen Tür.

shz.de von
23. Juni 2016, 11:00 Uhr

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und der Bundestagsabgeordnete Ingbert Liebing (beide CDU) waren vor 14 Monaten in der Julius-Leber-Kaserne schon mal beeindruckt – Anfang 2016 wurde das Husumer Spezialpionierbataillon 164 zum Regiment mit dem Namen „Nordfriesland“ aufgewertet. Der Verband, der unter anderem für den Bau und Betrieb von Feldlagern in Einsatzgebieten verantwortlich ist, öffnet am Sonnabend, 25. Juni, von 10 bis 16 Uhr seine Tore in der Matthias-Claudius-Straße für die Öffentlichkeit. Soldaten geben Einblicke in das „Leben im Felde“ und zeigen, wie ein Feldlager und Tanklager im Einsatz aussehen. Auch die kleinen Bundeswehrgäste kommen auf ihre Kosten – mit einer eigenen Spielestation.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen