St. Peter-Ording : Speeldeel feiert 125. Inszenierung

Schon die Kostüme der Speeldeel versprechen einen heiteren Abend.
Schon die Kostüme der Speeldeel versprechen einen heiteren Abend.

Die St. Peteraner Theatertruppe zeigt zum Jubiläum eine turbulente Komödie um ein raffgieriges Ehepaar – natürlich auf Platt.

shz.de von
06. November 2018, 10:46 Uhr

St. Peter-Ording | „Wokeen starvt toeerst“ ist der Titel der 125. Inszenierung der Speeldeel St. Peter-Ording, also ein echtes Bühnenjubiläum. Das hochdeutsche Stück von Hans Schimmel hat der Hamburger Wolfgang Binder ins Plattdeutsche übertragen. In diesem Stück geht es wieder mal um allzu Menschliches.

Hans Thomas Thomsen und Antje Jensen spielen die Eheleute Thies und Wienke Paulsen. Die beiden haben sich auseinandergelebt. Er ist erfolgreicher Unternehmer in Toilettenpapier, liebt Fußball und Frauen. Sie hat eine Leidenschaft für Pferde und würde das Unternehmen am liebsten verkaufen, um sich ein Gestüt leisten zu können. So fassen beide den Entschluss, den jeweils anderen umbringen zu lassen. Beide haben aber bei der Anwerbung der Killer Carlos (Hans Möller) und Tamara (Angela Ehlers) nicht gerade Geschick bewiesen. Sabrina Fock verkörpert die erwachsene Tochter Caroline mit ihren besonderen Wünschen und Vorlieben. Jördis Prieg gibt sich als attraktive Sekretärin, die sehr genau weiß, was sie will. Peer Kern als Haustechniker hat eher zwei linke Hände. Natürlich gibt es im Hause Paulsen auch einen äußerst distinguierten Butler (Hans Möller in einer Doppelrolle) und ein Hausmädchen (Gudrun Martin), dessen Kurzsichtigkeit augenfällig ist. Nun fehlt nur noch Kirsten Anton. Sie verkörpert die mehrfach geschiedene Freundin von Wienke.

Schon bei der Premiere erhielt die Speeldeel viel Beifall vom Publikum für den vergnüglichen Abend. Nun ist das Stück noch einmal am Freitag (9.) und Sonnabend (10.), jeweils ab 20 Uhr, im Olsdorfer Krug zu sehen. Für die Jungdarstellerinnen Sabrina Fock und Jördis Prieg war es eine ganz persönliche Premiere. Aufgewachsen in Platt sprechenden Familien haben sie selbst aber am Stück bisher noch nie so lange und so viel Platt auf der Bühne gesprochen. Und das ist ihnen gut gelungen.

Die Speeldeel wurde am 4. Mai 1932 im Olsdorfer Krug gegründet. Die Spielleitung übernahm damals Käthe Oppel. Jan Ivers war Souffleur, Gärtner Hans Mehlen der Initiator. Zum Vorstand gehörten außer ihnen Willy Lützen, Rosa Wieben, Käthe Lorenzen und Willy Siercks. Vorsitzender der Speeldeel ist heute Owe Owesen. Mehr als 160 Mitspieler haben im Laufe der Jahrzehnte auf der Bühne gestanden.

Karten gibt es bei Sport Möller im Gewerbegebiet Nordergeest in St. Peter-Ording, Telefon 04863/493132.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen