zur Navigation springen

Marschbahn-Chaos : Sonder-Kreistag mit Verkehrsminister

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Dauer-Ärger Marschbahn: Verkehrsminister Bernd Buchholz kommt am 27. November in den nordfriesischen Kreistag.

von
erstellt am 13.Okt.2017 | 09:00 Uhr

Die katastrophalen Zustände auf der Marschbahn-Strecke, unter denen nach wie vor Tausende Sylt-Pendler, Einheimische und Urlauber leiden (wir berichteten), sind am Montag, 27. November, erneut Thema im nordfriesischen Kreistag. In der rund zweistündigen Sondersitzung wird Schleswig-Holsteins Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus, Dr. Bernd Buchholz, zum anhaltenden Marschbahn-Chaos Rede und Antwort stehen. Nach Auskunft des Kreises hat Buchholz sein Kommen fest zugesagt.

Die Sondersitzung des Kreistages – sie beginnt um 10 Uhr im großen Sitzungssaal des Husumer Kreishauses – ist ein Ergebnis der vorangegangenen Tagung des Gremiums am vergangenen Freitag. Einstimmig waren das Land, die Nah.SH (Nahverkehrsbund-Gesellschaft) und die Deutsche Bahn (DB) Regio aufgefordert worden, alles Erdenkliche zu tun, um die nicht enden wollenden Probleme auf der Marschbahn umgehend komplett abzustellen. Zudem war dem Land ins Stammbuch geschrieben worden, sich beim Bund dafür stark zumachen, dass endlich in die Infrastruktur der Bahnstrecke Hamburg – Westerland investiert wird. Nach jetzigem Stand wollen die Nordfriesen den Besuch des Verkehrsministers auch nutzen, um ein zweites Dauer-Ärgernis zu thematisieren: den dringend erforderlichen Ausbau der Bundesstraße 5 in den Abschnitten zwischen Bredstedt und Husum sowie von der Kreisstadt bis nach Tönning.

Ursprünglich war Verkehrsminister Buchholz auf Vorschlag von Landrat Dieter Harrsen bereits für die nächste Kreistags-Sitzung am 17. November – sie findet im Übrigen dennoch statt – eingeladen worden. Weil in dem Zeitraum jedoch parallel eine dreitägige Sitzung des Landtages anberaumt ist, klappte dieser Termin nicht. Da dem Kieler Regierungsvertreter offenkundig selbst daran gelegen ist, mit Nordfrieslands Interessenvertretern ins Gespräch zu kommen, wurde zeitnah der neue Termin vereinbart.

Die Sonder-Sitzung des Kreistages am 27. November ist öffentlich. Vertreter der Pendler-Initiative Husum-Westerland, die bereits in der jüngsten Kreistags-Sitzung ihr Leid schilderten, sowie die Bürgermeister der betroffenen Standortgemeinden entlang der Marschbahn, von Arbeitgeber-Organisationen, aber auch des Vereins Infrastruktur Vestkysten/Westküste sollen nach Auskunft des Kreistages überdies noch gesondert eingeladen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen