zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

21. November 2017 | 02:04 Uhr

Sonnige Stunden : Sommer, Sonne, Husum

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Eis essen, grillen oder anbaden – wie verbringen Einheimische und Touristen die ersten Frühsommertage in Husum? Wir haben nachgefragt.

22 Grad im Schatten, blauer Himmel und Sonnenschein: Besser könnte das Wetter nicht sein. Grillen, segeln, anbaden – was machen die Husumer an den ersten Frühsommertagen? Die Husumer Nachrichten haben sich in der Stadt umgehört.

Die Gartenstühle und Hängematten wurden herausgeholt, das Grillrost geputzt und die Fahrräder auf Vordermann gebracht. „Wir hatten schon unsere erste Wasserschlacht“, erzählt Kathrin Kirstein aus Rantrum. Die 36-Jährige hat Besuch von ihren Eltern aus Königslutter am Elm in der Nähe von Braunschweig.Die beiden verbringen die sonnigen Tage bei Tochter und Enkel mit Grillen im Garten, Radfahren und Ausflügen nach Husum.

Wolfgang Munkenbäck aus dem Sauerland und Ralf Schulze aus Westfalen sind mit ihren Fahrrädern in Schleswig-Holstein unterwegs. Nach einem windigen Segeltörn am vergangenen Wochenende auf dem Großen Plöner See, genießen sie jetzt städtisches Flair.

„Wir waren auf der Insel Rømø“, erzählt der Mainzer Ulrich Schütz, der mit seiner Frau, seinen Eltern und Hündin Kalinka im Urlaub ist. „Wir waren am Strand und mit den Füßen im Wasser. Nur Kalinka nicht – die ist wasserscheu. Und es war noch ziemlich kalt.“

Otto und Waltraud Neumann sind vor zwei Jahren nach Heide gezogen. Das Ehepaar aus dem Schwabenland kommt gerne für einen Tagesausflug nach Husum. „Ich habe hier letztes Mal eine Mütze gesehen, die ist mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen“, verrät Waltraud Neumann. „Und wegen der nordfriesischen Leckereien sind wir hier“, ergänzt ihr Ehemann.

Gabriele Heldt besucht mit ihrem Lebenspartner Otto Degenbeck ihre Tochter in Risum-Lindholm. Die beiden Bayern reisen mit dem Wohnmobil durch Nordfriesland. „Unglaublich, wie weit man hier gucken kann“, ist Otto Degenbeck begeistert. „Wir waren auch schon auf Sylt und Föhr, jetzt kommt St. Peter-Ording und dann fahren wir zur Ostseeküste.“

Der Husumer Künstler Diethard Wies sitzt mit seiner Begleitung vor dem Speicher und isst Eis. Am Wochenende waren die beiden beim Fanø-Kunstfestival in Dänemark – dort sei das Wetter auch prächtig gewesen. In ihrer Heimatstadt können sie heute aller Vorhersage nach noch sonnige Stunden verbringen, Richtung Pfingstwochenende soll es dann erst einmal wieder kühler werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen