zur Navigation springen

Spezialpionierregiment 164 : Soldaten aus Husum starten Mali-Einsatz

vom
Aus der Onlineredaktion

58 Soldaten werden am Donnerstag in das westafrikanische Land entsendet. Unter anderem sind sie dort für den Bau eines Feldlagers verantwortlich.

shz.de von
erstellt am 04.Feb.2016 | 08:40 Uhr

Husum | Mit einem Appell verabschiedet das Spezialpionierregiment 164 „Nordfriesland“ am Donnerstag in Husum Soldaten in den Einsatz nach Mali. Insgesamt werden 58 Soldaten in drei Gruppen in das westafrikanische Land entsendet. Sie sind dort für den Bau und den Betrieb eines Feldlagers verantwortlich. Das für den Einsatz benötigte Material soll zuvor in Leipzig verladen und anschließend über Bamako zum Zielort Gao im Norden des Landes transportiert werden.

Mit einer deutlichen Ausweitung der Bundeswehreinsätze im westafrikanischen Mali und im Irak will die Bundesregierung Frankreich für den Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat entlasten. Der Einsatz soll für Stabilität in den von Terror geprägten Ländern sorgen.

Der Bundestag hatte vergangene Woche grünes Licht für die Entsendung von bis zu 650 Bundeswehrsoldaten im Rahmen der seit 2013 laufenden UN-Mission Minusma gegeben. Ihr Einsatz soll das von Terror erschütterte Land stabilisieren. Zudem sollen sie die Einhaltung des ausgehandelten Waffenstillstands zwischen der Regierung und Rebellengruppen überwachen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen