zur Navigation springen

Aktion mit Vorbildcharakter : Siebtklässler unterrichten Flüchtlinge

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Gemeinschaftsschüler erteilen in Bredstedt Asylsuchenden einmal pro Woche eine Deutschstunde. Ferner planen die Mädchen und Jungen, eine Willkommens-Broschüre mit wichtigen Informationen für Flüchtlinge zu erstellen.

shz.de von
erstellt am 21.Jan.2016 | 15:30 Uhr

Flüchtlingshilfe der besonderen Art: Schüler der Klasse 7b an der Gemeinschaftsschule Bredstedt lernen einmal pro Woche im Sprachunterricht gemeinsam mit Flüchtlingen und leisten so einen wichtigen Beitrag zu deren Integration. Zu dieser besonderen Idee kam es, weil Schüler „mir in einer Klassenratsstunde mitteilten, dass sie gern Flüchtlingen helfen möchten“, sagt Klassenlehrerin Iris Klotzke.

„Die Schüler wollten aber nicht spenden, sondern praktisch helfen“, schiebt sie hinterher. Die Klasse suchte viel mehr den direkten Kontakt zu den Menschen, wollte sie kennenlernen. Also einigten sich Schüler und Lehrerin, dass einmal in der Woche Sprachunterricht für Frauen und Kinder anboten werden soll – „ein Angebot für die Flüchtlinge, die noch keine anderen Sprachkurse belegen dürfen“, betont die Lehrerin.

Und die Idee hatte durchschlagendem Erfolg: Bereits acht Frauen und Kinder haben sich mittlerweile der Lerngruppe angeschlossen – und es sollen aber noch mehr werden. „Ich freue mich, dass die Klasse sich so hervorragend engagiert“, sagt die Klassenlehrerin. Durch diesen besonderen Einsatz hätten sie auch den sehr guten Start für ihr Projekt erwischt, sagt Klotzke.

Begonnen haben die Schüler mit dem Alphabet und ersten Sprech- und Schreibübungen. Sie selbst sind es auch, die den Unterricht vorbereiten. Allein oder zu zweit beschäftigen sie sich dann mit den Flüchtlingen.

„Alle Beteiligten genießen die sehr, angenehme, ungezwungene und fröhliche Atmosphäre, zu der auch Schüler aus zwei anderen Klassen beitragen, die beim Übersetzen helfen“, berichtet Iris Klotzke, die sich auch über die Unterstützung von Derya Zunker, Flüchtlingsbetreuer in vom Amt Mittleres Nordfriesland, freut.

Den nächsten Schritt hat die Klasse auch schon geplant. Es soll eine Willkommens-Broschüre mit ersten und wichtigsten Informationen für Flüchtlinge erstellt werden. „Dieses Projekt gestaltet sich aber noch als schwierig, da nur mit möglichst wenig Text gearbeitet werden darf und die Worte für mehrere Sprachen verständlich sein sollen“, sagt Iris Klotzke.

Carmen Alsen, Leiterin der Gemeinschaftsschule Bredstedt, freut sich über das große Engagement von Schülern und Lehrkräften: „Dieser Einsatz ist geprägt von Menschlichkeit und Einsatzbereitschaft und daher eine Aktion mit Vorbildcharakter.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert