zur Navigation springen

19 neue Gästeführer für Husum : „Sie sind die Visitenkarten der Stadt“

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Während ihrer Ausbildung an der Volkshochschule Husum haben 19 neue Gästeführer die Storm-Stadt von allen Seiten kennengelernt. Die meisten warten jetzt auf ihren ersten Einsatz. Es gab aber auch solche, die den Kurs aus rein persönlichem Interesse besuchten.

Wofür stehen die Rebellenköpfe am Herrenhaus? Wann bekam Husum die Stadtrechte? Wer bewohnte das Schloss vor Husum? Diese und andere historische Fragen über die Storm-Stadt muss beantworten können, wer sich Husumer Gästeführer nennen möchte. Deren Kreis hat sich jetzt um 19 frisch ausgebildete Frauen und Männer erweitert (wir berichteten). In 13 Unterrichtseinheiten erfuhren die „Neuen“ in der Volkshochschule (VHS) von fachkundigen Referenten aus Kultur-Einrichtungen, der Tourismus-Wirtschaft und der Politik alles Wissenswerte über die Bereiche Wirtschaft, Politik, Kultur und Geschichte.

Nach 1994 und 2002 ist dies bereits der dritte Kurs für Gästeführer, erläuterte VHS-Direktor Hans-Peter Schweger. Großes Lob gab es von Bürgervorsteher Peter Empen, der selbst als Referent über das Fachgebiet Politik unterrichtet hatte. „Sie haben die Lizenz zur Stadtführung erworben und die Schätze dieser Stadt kennengelernt“, sagte Husums höchster Repräsentant. „Damit sind Sie in der Lage, Husum und seine Geschichte für Gäste erlebbar zu machen. Für sie sind Sie die ersten Husumer Bürger.“ Auf ein weiteres wichtiges Merkmal verwies Jutta Albert. „Sie sind die Visitenkarte der Stadt Husum“, sagte die Geschäftsführerin der Tourismus- und Stadtmarketing Husum GmbH.

Die Teilnehmer absolvierten den Lehrgang aus ganz unterschiedlichen Gründen. Während die meisten auf ihren Einsatz als Gästeführer warten, gibt es auch einige, die diesen Ausflug in die Geschichte Husum aus persönlichem Interesse unternommen haben. Wie zum Beispiel Marina Raab aus Schwabstedt, die es erst vor wenigen Jahren aus dem Schwabenland in den Norden verschlagen hat und im März nach Husum ziehen wird. „Ich wollte meine neue Heimatstadt besser kennenlernen“, sagt sie und bekennt: „Jetzt ist sie mir noch liebenswerter geworden.“ Eine besondere Erfahrung machte auch der pensionierte Lehrer Hans Jörg Hartmann: „Ich habe noch nie eine so angenehme Klasse gehabt“, gestand er.

 

 

Neue Gästeführer
sind: Rainer Damschen, Bettina Görke, Hans Jörg Hartmann, Birgit Jessen, Karl Peter Kööp, Margrit Meissner, Rainer Raasch, Helga Scharmer-Martens, Dieter Tippelt und Susanne Wiese (alle Husum), Christine Detlefsen-Suttorp (Sönnebüll), Stefanie Ewert (Horstedt), Jutta Förster, Wolfgang Förster (Simonsberg), Dörte Hansen (Mildter Hof – Heuherberge in Seeth), Harald Knoop (Mildstedt), Kresche Paulsen (Ostenfeld) und Marina Raab (Schwabstedt).

zur Startseite

von
erstellt am 12.Jan.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen