zur Navigation springen

Ausstellung im Nissenhaus : Seid gegrüßt, Ihr Büchlein . . .

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

250 Jahre Bibliothek der Husumer Hermann-Tast-Schule: Im Nordsee-Museum/Nissenhaus läuft jetzt die Ausstellung „Salvete, libelli“. Bis zum 2. Februar heißt es also: „Seid gegrüßt, Ihr Büchlein!“

von
erstellt am 27.Okt.2013 | 12:00 Uhr

„Kaum eine Schule des Landes besitzt noch eine eigene Bibliothek“, erzählt Birger Hutzfeldt, Lehrer an der Hermann-Tast-Schule (HTS). „Die meisten haben ihre Bücher an eine Landesbibliothek abgegeben“, erklärt er. Doch an seinem Gymnasium ist das anders. Der Grund? „Weil eine Schulbibliothek nicht nur Zierde ist, sondern über dieses zum ausnehmenden Nutzen für Lehrer und Lernende gereichet“, sagte 1763 Rektor Peter Schaumann. Sprach’s und richtete seinerzeit eine schuleigene Bücherei ein, die nunmehr 250 Jahre Bestand hat.

Dieses besondere Jubiläum nahmen sich die Verantwortlichen zum Anlass, eine Sonderausstellung im Nordsee-Museum/Nissenhaus auf die Beine zu stellen, die am Sonntag (27. Oktober) um 11.30 Uhr eröffnet wird. Sie steht unter dem Motto „Salvete, libelli – Seid gegrüßt, Ihr Büchlein“. Dabei laden in der Herzog-Adolf-Straße 25 viele verschiedene Schriftstücke zu einer gedanklichen Zeitreise ein. Ganze sechs Jahrhunderte umfasst die Büchersammlung der HTS, die mit Leihgaben aus dem Druckmuseum Rendsburg ergänzt wurde. „Wir wollten gerne mehr Materialien anbieten, um die Ausstellung anschaulicher zu gestalten“, erläutert Uwe Haupenthal, Leiter des Museumsverbandes Nordfriesland. Enstanden ist eine Sammlung mit den wertvollsten und schönsten Buchschätzen der HTS. Die Themenschwerpunkte liegen auf alten Sprachen, der Theologie und Naturwissenschaften.

Die Präsentation ermöglicht interessante Einblicke in das Schulleben vor 250 Jahren sowie die Anfänge des Schriftsatzes und des Buchdruckes im 15. Jahrhundert. Anhand von knapp 100 Büchern und zahlreichen Bildern lässt sich die Entwicklungsgeschichte des Buches bis hin zum modernen Massenprodukt nachvollziehen.

Anlässlich der Vernissage am Sonntag hält Dr. Jens Ahlers, Leiter der Landesbibliothek in Kiel, einen Vortrag über die Schleswig-Holsteinische Erhebung 1848. Bis Sonntag, 2. Februar, können interessierte Museums-Besucher die spannende Ausstellung erleben – dienstags bis sonntags jeweils von 11 bis 17 Uhr. Öffentliche Führungen werden an den Sonntagen 17. November, 15. Dezember und 19. Januar jeweils ab 15 Uhr angeboten. Die Einnahmen kommen dem Förderkreis der Bibliothek zugute, der sich um die Restaurierung der Bücher bemüht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen