zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

18. Dezember 2017 | 02:51 Uhr

Sehenswerte Kleinstadt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe Eiderstedter Kultursaison ging es durch Garding

Im Rahmen der Reihe Eiderstedter Kultursaison eröffnete Karen Seggelke, Vorsitzende des Fördervereins Kunst und Kultur Eiderstedts, in Garding die erste von zehn aufeinander folgenden geführte Touren durch Eiderstedt. Der Verein Kultursaison möchte gern Gästen, die im Spätsommer anreisen, Kunst und Kultur Eiderstedts nahebringen.

Gisela Clausen, die bereits seit zehn Jahren in Garding Führungen macht, zeigte bei dem Stadtspaziergang den Teilnehmern die Kirche St. Christian und sehenswerte alte Gebäude, Plätze und kleine Gänge. Altes Amtsgericht, Altes Diakonat, Cornilsches Kotor, ehemaliger Gardinger Hafen, Pennmeistergang und Hopfenmarkt sind nur einige Sehenswürdigkeiten, zu denen Gisela Clausen viel zu erzählen hatte. Endpunkt der kleinen Führung war das Alte Rathaus, in dem regelmäßig Ausstellungen stattfinden. Dies alles kann auch im Kulturreiseführer Eiderstedt nachgelesen werden, in dem alle Touren beschrieben sind. So können sich Gäste das ganze Jahr hindurch über Eiderstedt und seine kulturellen Höhepunkte informieren. Weitere Auskünfte unter www.Eiderstedter-Kultursaison.de.

Die Eiderstedter Kultursaison bietet heute ab 17 Uhr eine plattdeutsche Geschichte an. Das Puppenspiel wird im Pole-Poppenspäler-Wagen gezeigt, der an der Kirche in Tönning steht. Morgen führt die Radtour nach Witzwort und Uelvesbüll. Treff- und Endpunkt ist der kleine Bahnhof von Witzwort um 10 bzw. 17 Uhr. Und ab 18 Uhr gibt es in der Strandkorbhalle in St. Peter-Ording ein Gespräch mit Karen Seggelke und den Künstlern, die dort ausstellen. Es findet in Kooperation mit der Kunstinitiative St. Peter-Ording und dem Förderverein für Kunst und Kultur Eiderstedt statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen