zur Navigation springen

Sturmtief „Sebastian“ : „Sebastian“ rüttelt Nordfriesland durch

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Schwerere Schäden blieben in der Region aus. Die Husum Wind musste am Mittag ihre Zelte räumen.

von
erstellt am 13.Sep.2017 | 18:26 Uhr

„Sebastian“ schaffte es, die Messe „Husum Wind“ lahm zu legen – ansonsten kam die Region ohne größere Schäden durch den ersten Herbststurm der Saison.

Umgeknickte Bäume oder Fahnenmasten und ein Wetter, das nicht gerade gemütlich war – der Herbststurm „Sebastian“ wirbelte gestern den Alltag in Nordfriesland auf. Mehrere Schulen schickten ihre Schüler vor Unterrichtsschluss nach Hause, auch Kitas und Horte machten früher Schluss. Bahn-Pendler mussten gestern mit Verzögerungen rechnen, auf den Strecken Husum-Kiel und Husum-St.Peter-Ording wurde der Bahnverkehr zwischenzeitlich eingestellt.

Kurz vor 13 Uhr beschlossen die Verantwortlichen, die vier Zelt-Hallen der Wind-Messe aus Sicherheitsgründen zu räumen. Geschäftsführer Peter Becker sagte dazu: „Wir sind in Husum an stärkeren Wind gewöhnt, nicht umsonst sind wir die Heimat der Windindustrie. Aber Sturm ,Sebastian‘ hat uns zu dieser Reaktion gezwungen, um die Sicherheit der Aussteller und Besucher zu gewährleisten. Morgen geht die Messe wie gewohnt weiter.“

Als der Wind im Laufe des Nachmittags zunahm, rückte die Husumer Feuerwehr zum Messegelände aus, um zu überprüfen, ob die Zelte dem Wind stand halten. Aus Sorge, Teile von ihnen könnten auf die Straße fliegen, wurde am späteren Nachmittag die Bundesstraße 5 auf Höhe des Messegeländes voll gesperrt.

Ansonsten mussten die Wehren im südlichen Nordfriesland zahlreiche Bäume und Äste von den Straßen sammeln, zu schwereren Schäden sei es bis zum Abend nicht gekommen, erklärte Kreiswehrführer Christian Albertsen auf Nachfrage unserer Zeitung: „Es ist halt das passiert, was klassisch bei Wind passiert.

Beim Landesbetrieb für Küstenschutz sah man „Sebastian“ gestern Vormittag gelassen entgegen: Die Schiffe des Landesbetriebs habe man vorsorglich in den Hafen gebracht, die Baustellen in der Region gesichert.

Kurz vor 13 Uhr Messe geräumt

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen