zur Navigation springen

Jubiläumsfest in Tönning : Schwungvoller Auftakt zur Stadtparty

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Mit einem vielfältigen Programm feiert Tönning noch bis Sonntag (23. August) sein Jubiläum auf dem Marktplatz und im Schlosspark. Mit einem großen Umzug vom Packhaus zum Markt wurde es eröffnet.

Mit Pauken und Trompeten wurde am Freitag (21. August) das dreitägige Jubiläumsfest in Tönning eröffnet. Auch wenn terminlich nicht alles so lief, wie es vorgesehen war, so erlebten die zahlreichen Zuschauer dennoch einen fröhlichen Auftakt zur 425-Jahrfeier der Eiderstadt. Eigentlich sollte am Tönninger Wahrzeichen, dem Packhaus, der Umzug beginnen, geführt vom Spielmannszug Sønderborg Garden. Doch die rot-weiß bekleideten Musiker wurden durch einen Stau auf der Autobahn aufgehalten. Bürgermeisterin Dorothe Klömmer und die erste stellvertretende Bürgervorsteherin Mery Ebsen nahmen es gelassen hin und änderten den Ablauf kurzerhand.

Mit dem Umzug war gleichzeitig ein wichtiger Programmpunkt verbunden. So übergab Rainer Ahrendt, Vorsitzender des „Runden Tisches“, am Hafen ein historisches Schild an die Bürgermeisterin. „Es ist das achte, das wir für die Stadt Tönning haben aufstellen lassen“, so Ahrendt. Klömmer zeigte sich beeindruckt von dem Werk. Auf der einen Seite verweist das Schild auf die ehemalige Appeltreppe, und auf der anderen Seite führt das Bild in die Neustadt. „Der Tönninger Hafen hatte an dieser Stelle auch einen großen Apfelumschlagplatz“, erläuterte Ahrendt. Begeistert zeigten sich auch eine Abordnung der Ringreitergilde, angeführt von dem derzeitigen Ringreiterkönig Werner Lösch, und eine große Gruppe aus der Partnergemeinde Fanø in Dänemark. Auch Mitglieder des Boßelvereins Stadt und Kirchspiel Tönning begleiteten den Umzug und präsentierten sich mit ihrer farbenprächtigen Vereinsfahne. Von hieraus übernahmen die musikalischen Gäste aus Sønderborg das Zepter und geleiteten die zahlreichen Gäste bis zum Marktplatz, wo das Fest feierlich eröffnet wurde.

Hierzu hatten sich zahlreiche Gäste aus der Politik angemeldet. Zu ihnen gehörte neben Landrat Dieter Harrsen die Bundestagsabgeordneten Ingbert Liebing (CDU) und Matthias Ilgen (SPD) sowie der Landtagsabgeordnete Klaus Jensen (CDU). Auch Eiderstedts Amtsvorsteher Christian Marwig hatte in seinem Terminkalender die Jubiläumsveranstaltung rot angestrichen.

Mery Ebsen verwies in ihrer Begrüßungsrede auf die Stadtrechte, die vor 425 Jahren durch Herzog Johann Adolf verliehen worden waren. „Seither hat sich die Stadt Tönning gewandelt, und so manches wurde ihr in den vielen Jahren genommen“, so Ebsen weiter. So zum Beispiel der Status der Kreisstadt. „Ich hoffe, dass uns nicht noch mehr genommen wird“, lautete ihr Resümee, wofür sie vom Publikum stürmischen Applaus bekam. „Die Stadt Tönning ist eine lebendige, lebens- und liebenswürdige Stadt“, betonte Bürgermeisterin Dorothe Klömmer. „Wir müssen unsere bewegte Geschichte bewahren und die Zukunft auch weiterhin gestalten.“ Gratulation kam auch von Ingbert Liebing. „Tönning hat selbstbewusste Stadtvertreter, die ihren Blick nach vorn richten und deren Ziel es ist, die Stadt weiterhin zukunftsfähig zu gestalten.“ Großes Lob auch von Landrat Dieter Harrsen. Tönning sei auf Eiderstedt die einzige Stadt gewesen, in der bei Wahlen die Nazis die wenigsten Stimmen erhielten. Er hob die gute Zusammenarbeit zwischen dem Kreis Nordfriesland und der Stadt hervor. „Wir werden sie auch weiterhin nach unseren Möglichkeiten unterstützen.“ Für Eiderstedts Amtsvorsteher Christian Marwig sei Herzog Johann Adolf ein Glücksfall für Tönning und für Eiderstedt gewesen. So habe er für eine konzeptionelle Infrastruktur gesorgt und beispielsweise die Köge eindeichen lassen.

Am Sonnabend (22. August) geht das Stadtfest auf dem Marktplatz und dem Schlosspark in die zweite Runde. Musik satt und Vorführungen auf der Bühne, Familienprogamm im Schlosspark und andere Angebote in der Stadt erwarten die Besucher noch bis Sonntag (23. August). Unter anderem beginnt am Sonnabend um 16 Uhr ein Puppentheater im Pole-Poppenspäler-Wagen an der Kirche, gezeigt wird „Wie der Elefant zu seinem Rüssel kam“. Und bereits ab 12 Uhr geht die Mini-Casting-Show über die Bühne. Im Schlosspark präsentieren sich außerdem die Vereine von Tönning.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen