Nordfriesland : Schwerer Unfall auf der B5

Der Unfallwagen hatte sich laut Polizei vermutlich mehrere Male überschlagen.
Foto:
Der Unfallwagen hatte sich laut Polizei vermutlich mehrere Male überschlagen.

Großeinsatz am frühen Sonntagmorgen auf der B5 bei Hemmerdeich im Kreis Nordfriesland: Ein voll besetzter Kleinwagen kommt ins Schleudern und landet im Graben. Zwei junge Menschen werden schwer verletzt.

shz.de von
03. November 2013, 13:35 Uhr

Hemmerdeich | Vier Rettungswagen, zwei Notarztwagen und zwei Streifenwagen eilten am frühen Sonntagmorgen auf die B 5 bei Hemmerdeich in Nordfriesland: Vier junge Erwachsene im Alter von 19 und 20 Jahren waren mit einem Nissan Micra schwer verunglückt.

Ihr Leben haben die Insassen vermutlich der Aufmerksamkeit zweier beherzter Autofahrer zu verdanken: Eine Friedrichstädter Taxifahrerin kam mit ihrem Wagen an der Unfallstelle zufällig vorbei, ein weiterer Autofahrer – aus der anderen Fahrtrichtung kommend – hielt ebenfalls an. Die Insassen des Unfallwagens lagen am Straßenrand, die beiden Helfer sahen eine große Blutlache und leisteten den Verletzten Erste Hilfe, bevor die alarmierten Einsatzkräfte eintrafen. Das goldfarbene Auto lag im Straßengraben. Die Verunglückten – zwei von ihnen waren schwer verletzt – wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Zum Unfallhergang: Der aus Richtung Husum kommende 20-jährige Fahrer geriet mit seinem Wagen der Spurenlage zufolge einmal quer über die Fahrbahn – dann, so Polizeieinsatzleiter Martin Schmidt, sei der Wagen den Spuren nach zu urteilen „seitlich über die Böschung auf die andere Straßenseite geraten und nach etlichen weiteren Metern unten im Graben gelandet. Dabei versank der Wagen vollständig im Schilf.“

Die B5 blieb bis nach 8 Uhr voll gesperrt.  

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen