zur Navigation springen

Koldenbüttel in Nordfriesland : Schwerer Unfall auf B5: Ein Toter, ein Schwerverletzter

vom

Zwischen Tönning und Friedrichstadt prallten am Freitag zwei Fahrzeuge frontal aufeinander. Die B5 musste voll gesperrt werden.

shz.de von
erstellt am 20.Nov.2015 | 15:27 Uhr

Koldenbüttel | Auf der Bundestraße 5 hat es am Freitagvormittag bei Tönning (Kreis Nordfriesland) einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Dabei wurde ein Mensch getötet, vier weitere wurden verletzt, einer davon schwer. Das teilte die Regionalleitstelle Nord am Mittag mit. Zwischen Bütteleck und Reimersbude kollidierten gegen 11.15 Uhr ein Kleinbus und ein Kleinwagen frontal.

Ein Autofahrer hatte nach links abbiegen wollen, hinter ihm bildete sich ein kleiner Stau. Ein VW-Bus-Fahrer, der aus Richtung Husum kam, bemerkte das zu spät und bremste auf regennasser Fahrbahn. Sein Auto rutschte in den Gegenverkehr, dort prallte es mit einem Ford Ka frontal zusammen.

Der 19-jährige Fahrer des Ford und seine 26-jährige Beifahrerin wurden eingeklemmt und mussten mit der Rettungsschere aus dem Autowrack befreit werden. Der junge Mann wurde zunächst reanimiert, starb aber noch an der Unglücksstelle.

Die Frau wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen per Hubschrauber ins Klinikum nach Heide geflogen. Fahrer und Beifahrer im VW-Bus wurden leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Husumer Krankenhaus gebracht.

35 Feuerwehrmänner aus Koldenbüttel, Witzwort und Oldenswort waren im Einsatz. Für Rettungs- und Aufräumarbeiten sowie den Einsatz eines Unfallsachverständigen war die B5 mehrere Stunden voll gesperrt. Es bildeten sich lange Staus.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert