Sanierungsbedürftige Schulen : Schulverband beschließt weitere Bauvorhaben

Die Sanierung im östlichen Bereich der Gemeinschaftsschule Bredstedt soll in diesem Sommer erfolgen.
Die Sanierung im östlichen Bereich der Gemeinschaftsschule Bredstedt soll in diesem Sommer erfolgen.

Die Schulen in Bredstedt und Langenhorn sollen in den Ferien saniert werden.

shz.de von
26. März 2017, 16:00 Uhr

Alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei. In den dritten Bauabschnitt – diesmal im östlichen Bereich des Grundstücks der Gemeinschaftsschule Bredstedt – soll es nach dem Willen der Mitglieder des Schulverbandes Mittleres Nordfriesland gehen. Im dem Areal besteht immer noch das Problem, dass sich Oberflächenwasser bei starkem Regen staut. Grund dafür ist, dass das Gelände nach Osten hin ansteigt. Das Wasser sucht sich seinen Weg Richtung Westen und damit direkt gen Schulgebäude. Die ähnlichen Probleme auf der Westseite waren in zwei Bauabschnitten durch umfangreiche Entwässerungs-Maßnahmen in den beiden vergangenen Jahren behoben worden. „Der Sachverständige hat nun festgestellt, dass die vorhandene Leitung für Starkregen-Ereignisse zu klein dimensioniert ist“, erläuterte Reiner Hansen, Vorsitzender des Bauausschusses im Schulverband. Das Konzept des Planungsbüros sieht somit die Neuverlegung einer zusätzlichen Leitung vor. Die Gesamtkosten werden auf rund 40.000 Euro geschätzt. Umgesetzt werden soll das Projekt in den Sommermonaten.

Darüber hinaus beschloss das Gremium, dass das marode Multifunktionsfeld an der Grundschule Langenhorn in den Sommerferien saniert werden soll. Mit knapp 80.000 Euro wird die Investition zu Buche schlagen. 30.000 Euro konnten an Sponsorengeldern dafür eingeworben werden. Die restlichen 50.000 Euro wollen sich die Gemeinde Langenhorn und der Schulverband teilen. Außerdem soll die bereits überfällige Sanierung der Sporthalle der Langenhorner Grundschule erfolgen, was konkret bedeutet, dass die Beleuchtungsanlage auf LED-Technik umgerüstet sowie Umkleide-, Duschräume und sanitäre Anlagen erneuert werden.

Zunächst, so erläuterte der Bauausschuss-Vorsitzende, war geplant worden, alle vier Sporthallen der Grundschulen Langenhorn, Drelsdorf, Joldelund und Bredstedt als Gemeinschaftsprojekt zu sanieren. Dafür hatte es eine Zusage von 30 Prozent der förderfähigen Kosten mit 23  508 Euro gegeben. Allerdings war bei Halle in Langenhorn bei Antragstellung nur die Beleuchtung berücksichtigt und alles andere vergessen worden. Das wäre „halber Kram“ gewesen. Somit hatte der Fachausschuss empfohlen, die Sanierung der Objekte Drelsdorf, Joldelund und Bredstedt zurückzustellen und Mittel aus neuen Fördertöpfen zu generieren.

Die Eröffnungsbilanz 2012 und den Jahresabschluss segneten die Vertreter ab. Der Überschuss von 308.000 Euro wird den Rücklagen zugeführt. Die Bilanz weist ein Anlagevermögen von 17,4 Millionen Euro, Umlaufvermögen 620.340 Euro, Eigenkapital 493.000 Euro und Verbindlichkeiten von 117.045 Euro auf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen