Schulsachen gesucht

Das engagierte Team der Spendenkammer: (v. l.) Inge Friedrichsen, Wolf Milnickel, Marlies Clausen und Barbara Ingwersen.
Das engagierte Team der Spendenkammer: (v. l.) Inge Friedrichsen, Wolf Milnickel, Marlies Clausen und Barbara Ingwersen.

Bredstedter Spendenkammer bittet auch um Küchengeräte, Gardinen, Handtücher und Bettwäsche

23-4476182_23-57195990_1417182993.JPG von
25. Juli 2019, 17:29 Uhr

Bredstedt | Die Bredstedter Spendenkammer bittet die Bevölkerung um Unterstützung: „Bücher und Puzzles haben wir ausreichend im Bestand. Aber uns fehlen für die Kinder zum Beispiel Puppen und Puppenwagen, Lego- und Duplo-Steine, Kleinspielzeug oder ähnliche Spielsachen“, zählt die Koordinatorin der Kammer, Barbara Ingwersen, auf. „Außerdem wäre es super, wenn wir zum Ferienende auch Ranzen, Hefte und Tuschkästen sowie weiteren Schulbedarf anbieten könnten.“

Der Bedarf an Spenden ist darüber hinaus groß: Dringend benötigt werden große Kochtöpfe und Pfannen sowie einsatzfähige Elektrokleingeräte wie Wasserkocher, Mixer, Toaster, Bügeleisen oder Staubsauger. „Knapp sind wir zudem an guten Hand- und Geschirrtüchern sowie Gardinen und Sommer-Bettwäsche“, ergänzt ihre Mitstreiterin Marlies Clausen die Liste der benötigten Artikel.

Wenn das 14-köpfige Team der Ehrenamtler sein „Kaufhaus für den kleinen Geldbeutel“ öffnet, füllt sich der Raum immer schnell mit zahlreichen Kunden, die in den Regalen stöbern. Die Beratung durch die Mitarbeiter wird dabei geschätzt, und die Stimmung ist freundlich und aufgeschlossen. Doch es kommt auch vor, dass die Helferinnen und Helfer mit deutlichen Worten für Ordnung sorgen.

„Wir haben die Spendenkammer 2016 praktisch ohne Erfahrung für die Flüchtlingshilfe ins Lebens rufen. Seitdem haben wir viel gelernt und sind deutlich professioneller geworden“, berichtet Wolf Milnickel. Und Barbara Ingwersen führt zum ausdauernden Engagement des Teams fort: „Wir haben hier eine gute Sache mit dem Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe am Start, hinter der wir hundertprozentig stehen – auch weil wir zunehmend merken, dass sich der Bedarf nicht auf die Flüchtlinge beschränkt, sondern vor allem auch Alleinerziehende und Rentner aus der Umgebung betrifft.“

Die Spendenkammer im Krankenhausweg 4 ist mittwochs von 13 bis 17 Uhr und donnerstags in der Zeit von 13 bis 15 Uhr geöffnet. Das Sortiment wird zu geringen Preisen, zum Beispiel 50 Cent für einen neuwertigen Babystrampler, verkauft, und der Erlös kommt anderen sozialen Projekten und Initiativen zugute.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen