zur Navigation springen

Pioniere im Kreis Nordfriesland : Schule der Nachwuchstrainer

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Gemeinschaftsschule Bredstedt und der Kreissportverband kooperieren bei der Übungsleiter-Ausbildung. In einem Wahlpflichtkurs mit 120 Unterrichtseinheiten büffeln zwölf Schüler Stoff für Trainingsmethoden.

von
erstellt am 03.Okt.2014 | 08:00 Uhr

Ein Pilot-Projekt zwischen Kreissportverband Nordfriesland (KSV) und der Gemeinschaftsschule Bredstedt erweitert seit diesem Schuljahr das Bildungsangebot der Einrichtung im Bereich des Wahlpflichtunterrichts (WPU): die Ausbildung zum Übungsleiter C. 120 Unterrichtseinheiten reißen derzeit zwölf Schüler aus der zehnten Klasse ab, um die Lizenz zu erwerben. „Ihr seid Pioniere, denn Ihr werdet die ersten Jugendlichen mit der C-Lizenz im Kreis Nordfriesland sein. Es freut mich, dass die Schule eine Kooperation eingegangen ist“, erklärte Günter Fleskes, Vorsitzender des KSV.

In Anbetracht des Angebots der Ganztagsschule besteht ein großer Bedarf an Nachwuchstrainern, der künftig aus den eigenen Reihen akquiriert werden kann. Die Idee hatte Clemens Richert, Sportfachleiter der Schule, schon lange. „Wenn Schüler sich bei uns an der Schule darauf einlassen, vier Jahre lang, sich intensiv mit verschiedensten Aspekten der Sports in Theorie und Praxis auseinanderzusetzen, dann müssen sie später etwas damit anfangen können“, so seine Intention.

Seit Anfang des Jahres haben Richert und Tade Corinth, Geschäftsführer des KSV, in zahlreichen Gesprächen und Treffen ein Konzept verankert. „Damit entsteht für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation“, sagte Corinth. Einerseits profitieren KSV und die angeschlossenen Vereine. Sie gewinnen Jugendliche die als Übungsleiter im Verein tätig sind, andererseits Schüler des WPU, die neben dem Abschluss durch die Ausbildung qualifiziert werden, um eigenverantwortlich zu arbeiten. Jugendliche können ihre sportliche, persönliche und soziale Entwicklung damit unterstützen. Die Ausbildung zum Übungsleiter C, so Fleskes, sei mit 120 Unterrichtseinheiten kein Zuckerschlecken. Die Ausbildung in Theorie und Praxis erfolgt sowohl im Unterricht, als auch durch Seminare und Veranstaltungen in enger Absprache mit Schule und KSV.

Zudem müssen die Schüler auch einen Erste-Hilfe-Kursus absolvieren. Am Ende erfolgt die Prüfung in einer praktischen Lehrprobe. Die Lizenz wird mit Vollendung des 16. Lebensjahres ausgestellt. Die jungen C-Lizenz-Inhaber können dann Sportgruppen trainieren. Es bedarf aber noch der Aufsicht eines Erwachsenen. „Das Pilot-Projekt ist Leben mit Weltbezug“, bekräftigte Schulleiterin Carmen Alsen. Sie sei dankbar, dass es an der Schule installiert werden konnte. Die Teilnehmer sind Rieke Thomsen, Jannik Jensen, Tristan Mößmer, Lena Hensen, Waldemar Schulkowski, Tade Hagge, Steffen Hinrichsen, Rieke Ketelsen, Lorns-Bahne Bauer, Swantje Ingwersen, Petrea Bardehle, Tobias Paulsen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen