zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

22. Oktober 2017 | 00:18 Uhr

Schönheitspreis für „Orkan“

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

von
erstellt am 26.Apr.2015 | 17:10 Uhr

Rund 60  000 Kühe aller Rassen stehen in Nordfriesland. Etwa ein Viertel alle Rinderzuchtbetriebe sind Herdbuchbetriebe mit etwa 14  000 Herdbuchkühen. Diese Zahlen nannte der Vorsitzende des Kreisvereins der Schwarz- und Rotbuntzüchter in Nordfriesland, Reinhard Hansen aus Löwenstedt, bei der Jahresversammlung in Carstens Gasthof in Horstedt. Diese besuchten rund 70 Landwirte und Zuchtinteressierte. Hansen berichtete über aktuelle Themen aus dem Kreisgebiet und blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Auch auf der RSHeG-Auktion in Neumünster im Januar dieses Jahres waren Züchter und Käufer aus Nordfriesland aktiv. Ein besonders glückliches Händchen hatte Torge Harring aus Tönning. Er ersteigerte die Terbium-Tochter „Orkan“, mit der er sich nur einige Wochen später den Titel der Siegerfärse in seiner Gruppe beim nordfriesischen Färsen-Wettbewerb sichern konnte. Die Siegerehrung der inzwischen 17. Färsenschau in der Herde hatte sich der erste Vorsitzende denn auch für das Ende der Versammlung aufgespart: 42 Betriebe hatten teilgenommen und den Preisrichtern Färsen von insgesamt 94 verschiedenen Vätern vorgestellt. Am häufigsten vertreten waren Töchter der Bullen Monreal (8), Zabing (7), Guarini (6) und Terbium (6). In jedem Jahr ringen die Herdbuchbetriebe – 2014 gab es 37  375 Erstbesamungen – mit ihren nach Betriebsgröße in Gruppen aufgeteilten Tieren, um den Titel „Schönste Färse Nordfrieslands“. In diesem Jahr waren unter den 42 Herdbuchbetrieben drei neue Mitglieder, die sich gleich erfolgreich positionieren konnten. Torge Harring aus Tönning schaffte sogar es, den zweiten Platz in seiner Gruppe zu erlangen und die beste Färse im Wettbewerb zu präsentieren. Der Wettbewerb ist ein wichtiger Bestandteil im Jahresprogramm des Kreisvereins. Neben den Preisen für die besten Färsen und Kühe werden zusätzlich zwei wertvolle Kuhkälber verlost. Das erste „Loskalb“ ging an Birger Nagel aus Löwenstedt. Losglück hatte auch die Thormälen/ Thoroe GbR aus Haselund.

In diesem Jahr steht für Ende August eine zweitägige Fahrt in den Norden Mecklenburg-Vorpommerns an. Neben dem Besuch bekannter Betriebe, wie der Zuchtstätte Augustin, werden auch der größte Rotbuntbetrieb Mecklenburgs sowie ein Fleischrinder-Zuchtbetrieb besichtigt. Auch eine Tagesfahrt mit dem Kreisverein der Rot- und Schwarzbuntzüchter Schleswig-Flensburg ist wieder geplant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen