zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

21. Oktober 2017 | 00:09 Uhr

Schobüller hatte das ruhigste Händchen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

von
erstellt am 26.Aug.2013 | 00:35 Uhr

Auch nach der Eingemeindung nach Husum blieb Schobüll dem ehemaligen Amt Hattstedt erhalten – zumindest was das Ringreiten angeht. In diesem Jahr war der Schobüller Verein Ausrichter des Amtsringreitens und gleichzeitig war es für die jetzigen Husumer die letzte Teilnahme. Die 15 Amazonen und 45 Reiter lieferten sich spannende Wettkämpfe. Den ersten Platz mit 27 Ringen sicherte sich Matthias Jensen (Wobbenbüll) vor dem ringgleichen Thorsten Petersen (Olderup/Arlewatt) und Peter-Martin Petersen (Horstedt).

Pünktlich zum Königsreiten kam dann die Sonne heraus und bestrahlte den „schönsten Reitplatz der teilnehmenden Vereine“, wie Husums Bürgervorsteher Peter Empen die Anlage direkt am Strand bei der Pokalübergabe bezeichnete. Vier Reiter und eine Amazone hatten jeweils drei Königsringe gestochen und mussten umreiten. Letztlich hatte der Schobüller Hauke Albrecht die besten Nerven und sicherte sich nach zwei Durchgängen die Königswürde. Den Pokal für die beste Mannschaft nahm zum ersten Mal das Team aus Wobbenbüll mit nach Hause. Mit 105 Ringen lagen die freudestrahlenden Sieger vor den sonst so oft siegreichen Horstedtern (93 Ringe).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen