zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

14. Dezember 2017 | 03:47 Uhr

Marketing-Offensive : Schnuppertage im Multimar

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Im Februar können Multiplikatoren einen ganzen Monat lang das Wattforum in Tönning erkunden – damit das vielfältige Angebot möglichst breit gestreut wird.

shz.de von
erstellt am 28.Jan.2016 | 07:00 Uhr

Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum lädt für den Zeitraum vom 1. bis zum 29. Februar alle Multiplikatoren aus der Region zum kostenfreien Erkunden der Ausstellung ein. Das Schnupperangebot ist für Mitarbeiter von Kurverwaltungen und Tourismuszentralen, Vermieter von Ferienunterkünften, Hoteliers, Gastronomen, Watt- und Gästeführer, Nationalpark-Partner sowie Lehrkräfte aus Schulen und Kindergärten gedacht. Sie alle sind eingeladen, die große Erlebnisausstellung über das Weltnaturerbe und den Nationalpark Wattenmeer zu erkunden und so wertvolle Anregungen für ihre Urlaubsgäste zu sammeln. Lehrkräfte können sich zudem über die vielfältigen Bildungsangebote des Multimar Wattforums für Klassen aller Altersstufen informieren.

Ab einer Gruppengröße von zehn Personen wird eine kostenfreie Führung durch die Ausstellung angeboten. Anmeldungen dazu werden unter Telefon 04861/96200 oder per E-Mail an info@multimar-wattforum.de entgegengenommen.

Im Multimar Wattforum wird der spannende Lebensraum zwischen Salzwiesen, Wattboden und Nordsee anschaulich und erlebnisreich erklärt. 37 Aquarien geben Einblicke in die faszinierende Unterwasserwelt der Nordsee. In der Wal-Ausstellung beeindruckt ein 17,5 Meter langes Pottwalskelett. Täglich ab 12.30 Uhr gibt es in der Tönninger Einrichtung „Mittag für die Fische“. Dann füttern die Aquarianer die Tiere am Brandungsbecken und beantworten die Fragen der Gäste. Montags und donnerstags – jeweils ab 14 Uhr – finden im Februar außerdem die regelmäßigen Tauchfütterungen „Mahlzeit mit Taucher“ im Großaquarium statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen