Schneewette der Husumer Nachrichten : Schneekönige mithilfe des Mondes

Die Tine gestern gegen 17 Uhr im rieselnden Schnee.
Die Tine gestern gegen 17 Uhr im rieselnden Schnee.

Drei Leser der Husumer Nachrichten tippten bei der Schneewette auf den 10. Dezember und freuen sich über ihre Preise.

23-49534700_23-54758767_1377617703.JPG von
10. Dezember 2017, 18:41 Uhr

Schneit es schon? So intensiv wie heute Nachmittag befassen sich Lokalredakteure selten mit dem Wetter. Doch an diesem Adventssonntag wurden verschiedenste Wetterapps verglichen, Meteorologen beim besinnlichen Kaffeetrinken gestört und das Fenster immer im Auge behalten. Und gegen halb fünf war endgültig klar: Die Schneewette 2017/2018 ist entschieden. Leserinnen und Leser der Husumer Nachrichten hatten im November ihren Tipp abgeben können, wann die Tine auf dem Husumer Marktplatz eine weiße Haube trägt. Drei von ihnen haben das ultimative Gespür für Schnee und setzten auf den 10. Dezember: Dieter Knettler aus Viöl, der ein Abendessen zu zweit bei Hartmann’s Landküche gewonnen hat, Stephanie Pauli aus Wiesbaden, die zwei Ticktes für die Aufführung von „Oh Alpenglühn“ am 23. Februar in der Messe Husum & Congress erhält, und Heiko Köppen aus Husum, dem der Hagebaumarkt ein Rundum-Anti-Schnee-Paket spendiert.

Mit ihrer Entscheidung, einen Tag im Dezember zu wählen, spiegeln unsere drei Schneekönige das Wetterempfinden der meisten Teilnehmer: 126 Leserinnen und Leser der Husumer Nachrichten haben darauf getippt, dass die Schneewette im Dezember gelöst wird. 101 Leserinnen und Leser setzten auf einen Tag im Januar, 41 waren der Ansicht, dass der Kopf der Tine im Februar zum ersten Mal mit Schnee bedeckt ist, zwei glaubten, dass Frau Holle Husum erst im März besucht und vier Leser sagten voraus, dass es in diesem Winter gar nicht schneien werde.

Und wie kamen unsere Gewinner auf genau dieses Datum? Dieter Knettler ist das Projekt Schneewette fast wissenschaftlich angegangen: „Ich habe bei der Datumswahl darauf geachtet, wann abnehmender Mond ist – dann wird es nämlich tendenziell immer kälter“, erklärt der 62-Jährige, der bei der Straßenmeisterei in Bredstedt arbeitet. „Durch meinen Beruf beschäftige ich mich automatisch viel mit dem Wetter.“ Stephanie Pauli, die in Husum gern Urlaub macht und unsere Zeitung im Wochenend-Abo in Wiesbaden bezieht, hat einfach auf den Geburtstag eines Bekannten gesetzt. Und Heiko Köppen „schoss das Datum 10. Dezember einfach durch den Kopf“, als er den Aufruf sah.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen