zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

25. November 2017 | 12:29 Uhr

„Schminke ist die beste Erfindung“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Zum heutigen Tag der Erfinder sagen Menschen aus der Region, was die besten Innovationen sind – und was noch erfunden werden muss

shz.de von
erstellt am 08.Nov.2017 | 13:45 Uhr

All die Daniel Düsentriebe dieser Welt werden heute geehrt: Der Tag der Erfinder, der am 9. November gefeiert wird, soll Visionäre ehren und die Menschen ermutigen, ihre Ideen zu verwirklichen. Die Husumer Nachrichten haben sich gestern umgehört, was Menschen aus der Region für die besten Erfindungen halten - und was aus ihrer Sicht endlich mal jemand erfinden sollte.

Heinz Kröger, 71: „Die beste Erfindung? Autos. Ohne Autos wäre es schwer, auf Reisen zu gehen. Was fehlt? Ein 3D-Drucker für jedermann, der Essen drucken kann, fehlt der Menschheit noch.“

Jasmin Martin, 33: „Eine sehr gute Erfindung ist der Fernseher. Ein Detektor, der Mensch und Tier abscannt und Krankheiten sofort erkennt, wäre für die Medizin fantastisch.“

Monika Loch, 72: „Die Brille! Das ist die beste Erfindung und man sollte noch irgendetwas erfinden, das verhindert, dass man keine Falten bekommt.“

Sven Zimmer, 43: „Ganz klar, die beste Erfindung ist die Thermoskanne, die hält im Winter warm und im Sommer kalt. In der Zukunft brauchen wir eine ausgereifte Übersetzungshilfe, wie ein Chip im Gehirn, der die fremde Sprache übersetzt.“

Aysel Görgülü, 23: „Meiner Meinung nach sind Schminke und das Handy die besten Erfindungen und eine Zeitmaschine sollte noch mal jemand hinkriegen. Das wäre wirklich super.“

Jacky Adechi, 19: „Die beste Erfindung aller Zeiten ist der Burgerbrater und in der Zukunft sollte es auch einen Amazon- Dash-Button für Essen geben.“

Nele Völkning, 21: „Die beste Erfindung ist die Glühbirne, ohne sie hätten wir kein Licht. Um den Klimawandel zu stoppen, brauchen wir noch eine Erfindung, die dem Planeten hilft.“

Franziska Bils, 34: „Das Fahrrad ist super, es ist sehr umweltfreundlich. Für die Zukunft brauchen wir noch mehr umweltfreundliche Sachen. Außerdem noch eine Maschine für meine Tochter, die für sie ihre Hausaufgaben macht.“

Kolle Kreske, 58: „Das Rad hat den größten Fortschritt gebracht und auf eine „Krebsheilungsmaschine“ wartet die Welt noch.“

Philip Claussen, 30: „Elektrizität, das ist die beste Erfindung. Ohne Strom wären wir aufgeschmissen. Zeitreisen und fliegende Autos in der Zukunft wären toll. Auch wenn man nur in die Vergangenheit reisen könnte mit der Zeitmaschine und mit den fliegenden Autos kommt man schnell von A nach B.“

Dominique, 26: „Dass man Wasser aufbereiten kann, ist eine gute Sache. Ich finde, dass die Elektroautos noch nicht reichen. Man muss nachhaltigeres Material für die Autos erfinden.“

Kristas Kristensen, 81: „ Das Auto ist eine sehr gute Erfindung, denn man muss nicht mehr laufen. In der Zukunft sollte man außerdem etwas Sinnvolles für die Krebsheilung erfinden.“

Meike Grimnke, 39: „Dass man einfach so das Licht einschalten kann, ist die beste Erfindung, die je erfunden wurde. Was der Welt fehlt? Eine „Jobsuchmaschine“, die den passenden Job für mich findet und gleich ein Bewerbungsschreiben los schickt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen