Frühjahrsdeichschau : Schlechtes Zeugnis für Deichböden

Die Küstenschützer bei der Sichtung auf der Hamburger Hallig.
Die Küstenschützer bei der Sichtung auf der Hamburger Hallig.

Küstenschützer wollen nun die Bodenqualität der Deiche auf Nordstrand und am Dockkoog genauer untersuchen.

shz.de von
16. Mai 2018, 15:00 Uhr

„Die Bodenqualität ist schlecht, die Steine werden noch länger ein Problem sein“, befürchtet Nordstrands Bürgermeister Werner Peter Paulsen bei der Sichtung des neuen Klimadeiches am Alten Koog auf der Insel.

Ebenso sehen es die Fachleute des Landesbetriebs für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN) im Rahmen der gemeinsamen Frühjahrsdeichschau in den Bereichen der Deich-, Haupt- und Sielverbände Sönke-Nissen-Koog, Arlau, Nordstrand und Husum-Nord.

Auch der teils fehlende Grasbewuchs auf dem Deich Alter Koog ist weiter ein Problem (wir berichteten). LKN-Fachbereichsleiter Fabian Lücht und LKN-Baubetriebsleiter Florian Schröter überlegen, mit einer Auflage von Kleie oder Treibsel und einer erneuten Graseinsaat das Wachstum zu forcieren. Auch Vorschläge durch Düngung mit Gülle für einen besseren Grasbewuchs zu sorgen, standen im Raum. Als Sofortmaßnahme soll die Qualität des Bodens untersucht werden. „Wir werden Bodenproben nehmen und untersuchen, welche Nährstoffe eingebracht werden können“, kündigten die beiden Fachleute des Landesbetriebs an.

Auch sie glauben, dass der LKN noch länger mit dem Problem der Steine im Boden beschäftigt sein wird. In den Bereichen Trendermarsch sowie Neu- und Morsumkoog sind die Banketten der Deichverteidigungswege auf der Insel beschädigt. Diese Schäden führen die Teilnehmer auf den landwirtschaftlichen Verkehr zurück.

Wer für die Reparaturarbeiten zuständig ist, soll noch geklärt werden. Am Süderhafen der Insel war man sich einig, das Außentief regelmäßig zu räumen.

Vor ihrer Inspektion auf Nordstrand hatten die Deichschauer Station am Dock- und Porrenkoog in Husum gemacht. Um eine weitere Absackung des Deichverteidigungsweges am Porrenkoog zu verhindern und vor einer Instandsetzung, muss man dort eine Rigole (Pufferspeicher) einbauen.

Eine Instandsetzung der Deichüberfahrten im Sönke-Nissen-Koog soll zeitnah erfolgen. Auf der Hamburger Hallig kritisierte Kröger Erik Brack wiederholt den Zustand der Toilettenanlage der Gaststätte. „Ich zahle pünktlich meine Pacht, aber mit der Renovierung kommt man nicht nach“.

Wegen des starken Kaninchen-Befalls müssen die Tiere auf der Hallig auch weiter intensiv bejagt werden.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen