Schlechtes Wetter, aber gute Laune

Der Auftakt war verregnet. Aber als es am Sonnabend aufklarte, machten sich viele zu einem Ausflug an die Hafenkante auf. Foto: bandixen
Der Auftakt war verregnet. Aber als es am Sonnabend aufklarte, machten sich viele zu einem Ausflug an die Hafenkante auf. Foto: bandixen

Veranstalter und Besucher ließen sich die elften Matjestage auch von Petrus nicht vermiesen / Im kommenden Jahr soll das Dutzend voll werden

shz.de von
01. Juli 2013, 03:59 Uhr

Husum | "Trotz des nicht gerade optimalen Wetters hatten wir eine gute Resonanz", fasst Maren Loof den Verlauf der elften Matjestage zusammen. Besonders froh war die Vorsitzende der Interessengemeinschaft Husumer Hafen (IGHH), deren Mitglieder das Fest alljährlich auf die Beine stellen, darüber, dass sämtliche gastronomischen Betriebe an Schiffbrücke und Hafenstraße sich mit besonderen Matjes-Speisekarten an dem bunte Reigen beteiligt hätten. "Das hat viele Besucher bei Regen nach drinnen gezogen", sagt sie. Aber auch, wer es am Wochenende nicht schaffte, zu den Matjestagen zu gehen, muss sich zumindest, was deren kulinarische Seite angeht, nicht grämen, denn das Essens-Angebot hat auch über die Festtage hinaus Bestand.

IGHH-Mitglied Martin Krüger, der maßgeblich für die Organisation verantwortlich war, berichtete, es habe gute Stimmung geherrscht, sowohl bei den Besuchern als auch bei den 53 Ausstellern. Die fünf Bands und vier Shanty-Chöre seien sehr gut angekommen, so Krüger, der zudem die außerordentlich gute Zusammenarbeit mit den städtischen Behörden im Vorfeld lobte. In Bezug auf die Auswahl der Stände erklärte er, dass die Veranstalter absichtlich nicht so viele Fischwagen aufgestellt hätten, um den Restaurants keine Konkurrenz zu machen.

"Wir sind hier ja alle ehrenamtlich unterwegs", fasste die IGHH-Vorsitzende zusammen. So werden die Erlöse aus den Matjestagen zur Finanzierung der beleuchteten Tannenbäume an der Hafenkante in der Adventszeit verwendet. Aber auch die Reparatur von Stegen oder die Erneuerung von Pollern wird aus diesem Topf bezahlt. "Das kommt am Ende allen zugute." Die Planungen für die zwölften Matjestage seien bereits im Gange", sagte Loof.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen