zur Navigation springen

Open-Air-Sommer Bredstedt : Schlager-Sause zum Abschluss

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der Bredstedter Open-Air-Sommer endete mit vielen Hits zum Mitsingen. Die Musikfans ließen sich vom Regen nicht erschüttern. An insgesamt zwölf Veranstaltungstagen wurde aber nicht nur Musik geboten.

Sie sorgte für ein fulminantes Ende des dritten Bredstedter Open-Air-Sommers – die große Schlagersause – und das trotz Regens, der immer wieder fiel. Bis nach Mitternacht feierten die Fans bewaffnet mit Regenschirmen oder eingepackt in regendichte Kleidung die Gruppe Mendocino Express am Sonnabend (23.). Das Stimmungsbarometer stieg von Minute zu Minute. Selbst junge Leute schmetterten begeistert im bunten Outfit Gassenhauer wie „Ein Bett im Kornfeld“ oder „Griechischer Wein“. Nicht bändigen konnte Maria Klein aus Niebüll ihre Tanzfreude. „Ich liebe Schlager“, rief sie begeistert und sang lautstark „Eine Liebe ist wie ein neues Leben“ mit.

Zuvor hatte DJ Buzz-T die Party mit Hits aus der Konserve angeheizt. Wenig mit Schlager hatte danach die Band Anyia am Hut. Allerdings überzeugten die seit einem Jahr zusammen spielenden Bandmitglieder auch die Freunde der leichten deutschen Unterhaltungsmusik. Die Akteure der Nachwuchsgruppe punkteten mit einer gefühlvollen Mischung aus Rock-, Indierock- und Popmusik, vorwiegend mit eigenen Texten. Auch der musikalische Frühschoppen am Sonntag mit der Itzehoer Gruppe Die Blaue Stunde – diesmal bei Sonnenschein – zog viele Gäste in die kleine Stadt. Die Mischung aus Jazz, Swing, Blues und Soul kam gut an.

Unter dem Slogan „Ein Sommer voller Musik, Spiel & Spaß“ fand in den beiden vergangenen Monaten der dritte Bredstedter Open-Air-Sommer statt. An insgesamt zwölf Veranstaltungstagen hatten Torsten Humfeldt und sein Team in Kooperation mit verschiedenen Partnern ein buntes Programm für Jung und Alt zusammengestellt. Alle Aktionen fanden getreu dem Motto „umsonst und draußen“ auf dem Fiede-Kay-Platz direkt im Zentrum oder auf dem Marktplatz statt. Alle Events, so Humfeldt, waren gut besucht, auch wenn an den Regentagen – und davon gab es nur drei – deutlich weniger Gäste gekommen waren. Viele Wiederholungstäter hätten sich regelmäßig eingefunden und die Auswahl gelobt.

„2015 wird es weitergehen, wenn genügend Sponsoren im Boot sind“, so der Organisator. Wer Humfeldt fragt, was denn nun der erfolgreichste Programmpunkt gewesen sei, dem antwortet er: „Die Schlager-Sause. Sie hat am meisten Besucher angelockt.“ Ansonsten habe es wieder viele Höhepunkte gegeben, für ihn besonders der Abend im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums der Initiative Rocki NF mit den „wieder auferstandenen“ Gruppen Carrie White, Tiefgang sowie als krönender Abschluss Dukes of Dyke. Auch als Nicht-Fußballfan erinnere er sich gut an das packende Publing-Viewing-Finale der Weltmeisterschaft in Brasilien. Weitere musikalische Highlights waren die Gruppen Jolumusik & Juviolia, Deichbrecher, Lukas & Helge, Land in Sicht, Holz & Blech, Tante Zwo, Platzhalter und Saintcatee.

Eingebunden war auch der Start der 25. Veteranen-Orientierungsfahrt Rund um den Stollberg auf dem Bredstedter Marktplatz sowie drei Flohmärkte. Die Kinder kamen nicht zu kurz. Spielerische Aktionen gab es mit dem Team des Jugendzentrums. „Es war für jeden Geschmack etwas dabei“, so Humfeldt. Ein Dank gehe an Martin Petersen für die Technik.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen