Hotwheelz : Schlägerei mit Schwerverletzten bei Husumer Rennveranstaltung

Bei den Hotweelz soll es eigentlich um schnelle Fahrzeuge gehen.

Bei den Hotweelz soll es eigentlich um schnelle Fahrzeuge gehen.

Samstagnachmittag gerieten Besucher einer Rennveranstaltung bei Husum aneinander. Drei Menschen wurden schwer verletzt.

shz.de von
19. August 2018, 12:51 Uhr

Husum | „Hot Wheelz“ – so nennt sich ein Event auf dem Flugplatz Schwesing bei Husum, bei dem jedes Jahr normalerweise mehr als 100 Teams aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland  mit heulenden Motoren, durchdrehenden Reifen um die Wette beschleunigen. Mehr noch: Das Rennen von aufgemotzten Autos und Motorrädern soll das Publikum unterhalten.

Dieses Mal aber geriet es aus dem Ruder – nicht Räder, sondern ein paar Menschen drehten durch. So waren am Sonnabend gegen 14.30 Uhr mehrere Besucher der Rennveranstaltung aneinandergeraten. Drei Menschen wurden schwer verletzt. Zu den Hintergründen des Konflikts schwieg die Polizei gestern noch. Bei den Besuchern soll es sich größtenteils um Motorradfahrer gehandelt haben.

Die herbeigerufenen Polizeibeamten „nahmen zahlreiche Personalien auf“, wie ein Sprecher der Polizeidirektion Flensburg auf Nachfrage erklärte. Festgenommen wurde niemand. Dass es sich um Stichverletzungen handelt, bestätigte die Polizei gestern nicht.

Veranstalter Michael Ebsen erklärte, von der Auseinandersetzung nichts mitbekommen zu haben. Zum Gerücht, es habe sich um Männer aus der Rockerszene gehandelt, sagte Ebsen: „Wir hatten keine Kutten auf dem Gelände.“ Die Rennen wurden am Sonnabendnachmittag abgebrochen. Am Sonntag lief das Programm wie geplant weiter.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert