zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

15. Dezember 2017 | 23:11 Uhr

Festival in Husum : Schaufenster der Kunstszene

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Im September findet im Husumer Nordsee-Congress-Centrum erstmals das Kunst- und Kulturfestival „Kultur21“ statt. Professionelle Künstler sind aufgerufen, Werke für eine große Ausstellung einzureichen.

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2014 | 17:00 Uhr

Vom 25. bis 28. September wird im Husumer Nordsee-Congress-Centrum erstmals das Kunst- und Kulturfestival „Kultur21“ stattfinden. Mit dem Festival haben es sich die Initiatoren zur Aufgabe gemacht, ein Schaufenster für die aktuelle Kulturszene in Nordfriesland zu schaffen. Dieses soll heimischen Künstlern eine Plattform bieten, um ihr künstlerisches Schaffen zu präsentieren.

Im Zentrum der Veranstaltung ist eine Kunstausstellung auf einer 1200 Quadratmeter großen Fläche mit Werken aus dem Bereich der Malerei, Plastik, Grafik, gehobenes Kunsthandwerk, Fotografie und Film/Video geplant. Voraussetzung für die Teilnahme sind Berührungspunkte des Künstlers mit dem Kreis Nordfriesland. Dies kann die Herkunft aus dem Kreisgebiet sein, der aktuelle Wohnsitz in der Region oder auch die schwerpunktmäßige thematische Darstellung Nordfrieslands im Werk.

Professionelle Künstler mit Verbindung nach Nordfriesland werden gebeten, sich an der Ausschreibung zu beteiligen. Sie können sich bis zum 16. Juni bewerben, indem sie aussagekräftige Fotos von fünf der Werke, die sie ausstellen möchten, an die Stiftung Nordfriesland, König-Friedrich V. Allee, Schloss vor Husum, 25813 Husum, senden.

Um dem Schwerpunkt des Festivals, das Leben im 21. Jahrhundert, gerecht zu werden, müssen die Werke aus dem 21. Jahrhundert datieren. Aus allen Einsendungen wird eine unabhängige Jury unter der Leitung von Dr. Thomas Gädeke (stellvertretender Direktor des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte, Schloss Gottorf) Werke auswählen.

Die Kunstausstellung ist als ein Schwerpunkt des Festivals geplant und fügt sich in ein übergreifendes Raumkonzept ein, das von Studierenden der Muthesius Kunsthochschule Kiel, Studiengang Raumstrategien, erarbeitet wird. Unterstützt wird dieses Vorhaben vom Förderverein für Kunst und Kultur Eiderstedt, dem Kunstverein Husum und Umgebung und der Künstlergruppe Drei Harden. Weitere Informationen zum Festival auf www.kultur21-festival.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert