zur Navigation springen

Feldbergstraße in Husum : Sandpiste soll langsam weichen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Bis zum Jahresende sollen die Arbeiten beendet sein, dann ist die Schückingstraße dran.

Noch immer gleicht die Feldbergstraße einer aufgerissenen Sandpiste. Vor gut einem Jahr begannen die umfangreichen Straßenbauarbeiten, in dessen Verlauf auch die Versorgungsleitungen erneuert werden mussten. So wurden unter anderem größere Regenwasserrohre und neue Schmutzwasserkanäle gelegt. Zwar bekam der erste Abschnitt zur Osterhusumer Straße hin bereits eine Asphaltdecke, doch ansonsten bestimmt noch Sand den Straßenverlauf bis zur Schleswiger Chaussee. Und die Verlegung der Versorgungsleitungen ist auch noch nicht völlig abgeschlossen.

Doch Hans-Joachim Prechel vom Tiefbauamt zeigt sich auf Nachfrage optimistisch: „Wir gehen davon aus, dass wir die Arbeiten in der Feldbergstraße noch in diesem Jahr abschließen können.“ Einzig das Wetter könnte die Termine nochmals durcheinander wirbeln. Er verwies auf die Borde, die zum Teil schon angelegt sind. „Außerdem haben wir bereits damit begonnen, den Gehweg zu pflastern.“

Ist das Projekt Feldbergstraße abgeschlossen, soll bereits im Januar des kommenden Jahres das nächste in Angriff genommen werden. „Wenn alles gut läuft, werden wir die Arbeiten in der Schückingstraße Anfang 2018 beginnen“, so Prechel. „Als Ziel haben wir uns gesetzt, dass auch diese Arbeiten im Sommer abgeschlossen werden können.“ Doch auch hier müsse der Unsicherheitsfaktor Wetter mit eingerechnet werden.

Die Arbeiten in der Schückingstraße könnten jedoch schneller durchgeführt werden, da hier keine neuen Versorgungsleitungen verlegt werden müssten, so der Tiefbauexperte. „In diesem Bereich müssen nur Kanal- und Straßenbauarbeiten durchgeführt werden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen